Aston Martin München

Aston Martin München

VERANSTALTUNGEN

Art of Living reflects the core values of Aston Martin and adds layers of fascinating insight into a range of expert fields normally reserved for a very limited audience. Dip into our world of curated lifestyle experiences and capture a living snapshot of a selection of specialised areas including travel, haute cuisine, sport, fashion and culture.

Past Events

Ihr Kontakt für unsere Events

Mittwoch, 30. August 2017
 
Martina Himmer 'Koordinierung Events'
Telefon +49 (0)89 28 70 12-198
Fax +48 (0)89 28 70 12-279
E-Mail martina.himmer@astonmartin-muenchen.de
 

JUNI 2017: 'VERNASCA SILVER FLAG'

Freitag, 30. Juni 2017

In einem 'AM Family Portrait' hatten wir Alexander Lienau und seinen prominenten Rennwagen, den originalen Bilstein V12 Vantage GT3, bereits vorgestellt. Umso mehr freuten wir uns, die beiden mit der Aston Martin München Family zum Vernasca Silver Flag Hill Climb begleiten zu dürfen.



Gentleman Driver & Motorsport-Enthusiast Dr. Lienau & #BILLIE

 

Seit 1975 begeistert das Bergrennen in den Ausläufern des Nördlichen Apennin Motorsport-Enthusiasten aus aller Welt. Der benzinhaltige Event des 'Club Piacentino Auto d'Epoca' ist traditionsreich, denn auf gleicher Strecke wurden bereits zwischen 1953 und 1972 Bergrennen ausgetragen. Ausgangspunkt ist Castell'Arquato, eine der malerischsten Städte Norditaliens. Der mittelalterliche Ort präsentiert sich eingebettet in das liebliche Hügelland der Emilia Region, die wiederum synonym für erlesene Kulinarik und La Dolce Vita steht. Hier also treffen sich die 'Silver Flag Enthusiasten' alljährlich, um auf der 9km langen Bergstrecke Castell’Arquato-Lugagnano-Vernasca mit drei Demonstrationsläufen den Asphalt zum Glühen zu bringen. Dank herausragender Organisation erfreut sich die Veranstaltung wachsender Beliebtheit. Kein Wunder, denn neben über 200 Oldtimern und Exoten begeistern in Spezialklassen auch ausgewählte Exoten neuerer Bauart (wie 'unser' #BILLIE) sowie ein reizvolles Rahmenprogramm die Teilnehmer und VIP-Gäste.  

 



 

Ambiente beim Vernasca Silver Flag Hill Climb

 
 


Dorfplatz von Vernasca - Sammlungspunkt des 'Silver Flag'


Die Veranstaltung in Castell'Arquato begann am 
Freitagnachmittag mit der Aufstellung der automobilen Pretiosen. Der Anmeldeprozess setzte sich bis Samstagmorgen fort. Dabei erfolgte auch die Klassifizierung in 'Tourenwagen', 'GT', 'Sportwagen bis 1961', 'Prototypen-Sportwagen', 'Frontmotor-Einsitzer', 'Heckmotor-Einsitzer' oder 'Vorkriegswagen'. Gleich im Anschluss startete die erste Gruppe auf der abgesperrten Bergstrecke nach Vernasca. Die zweite folgte um 15.30 Uhr.






VANTAGE GT3 - alias #Billie




DB5 beim Vernasca Hill Climb



Aston Martin 2-Litre Sports (chassis Nr. LM6/ 1931 mit 1,5 Liter Doppelvergaser. 

  


Team Lotus Renner der 60er

 

Mit dem samstäglichen Abendessen begann der elegante Teil des Events: Spektakulär arrangiert fand dieser auf dem Hauptplatz von Castell'Arquato statt, einer der schönsten mittelalterlichen Piazzas Italiens. Nach Übernachtung im schönen Castello il Borgo starteten im Val d'Aarda die Motoren erneut: Um 10:30 Uhr begann der letzte "Hill Climb", gefolgt von einem erlesenen Buffet mit anschließender Preisverleihung in Vernasca. Mit einer Downhill Fahrt zurück nach Vastell'Arquato endet das Wochenende im Zeichen des Motorsports gegen 16:00 Uhr. 

 

Pizza in Castell'Arquato





Dinner auf der Piazza

 

Aston Martin München Newsredaktion | UJL
Fotos: Veranstalter, W. Oswald, privat

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen möglich.

JUNI 2017: 'MYTHOS SPORTWAGEN'

Donnerstag, 29. Juni 2017

Schon zum dritten Mal fanden sich Sportwagen-Fans zum Happening 'Mythos Sportwagen" im Zillertal zusammen. Die Aston Martin München Family war mit von der Partie. Neuwagenspezialist Michael Bauer freute sich über den Zuspruch seiner Kunden: "Dieser Event im schönen Tirol macht wirklich Laune! Ein buntes Teilnehmerfeld paart sich hier mit einer sagenhaften Landschaft und einem tollen Programm, das leistungsfähige Sportwagen feiert."






Nach dem Start des Events am Flughafen Zell am See führte das Roadbook die Teilnehmer über malerische Straßen zu den Hochgebirgsstauseen bei Kaprun. Anschließend traf man wieder auf dem Flugplatz zusammen und feierte im 'freien Fahren' das Leistungsvermögen der Sportler. 

 
 
 

Aston Martin München zeigte Flagge mit den neuesten Modellen

 
 
 
 

 
Perfekter Grip - phantastisches Wetter beim "Aufstieg"

 
 
 


Kraft und Schönheit: Ford GT40 und Aston Martin VANQUISH Volante

 


Stausee Mooserboden

 
Zeit für stilvolle Erfrischung!


 

Finale auf dem Flugplatz

 


 und... das Finale im Hotel  


Aston Martin München Newsredaktion | UJL

Fotos: Aston Martin München, Veranstalter (Photodesign 'Simninja')

 

MAI 2017: 'MILLE MIGLIA'

Freitag, 19. Mai 2017

Für Fans des historischen Motorsports gehören Teilnahmen an Oldtimerevents zu den schönsten Anlässen des Jahres. Zu den bekanntesten zählt die traditionsreiche Mille Miglia, die in diesem Jahr auch noch ihren 90. Geburtstag feiern durfte. Über mehrere Tage hinweg zelebrieren Oldtimerenthusiasten aus aller Welt ein wahres Hochamt zu Ehren der Veteranen, einige davon bald 100 Jahre alt. Über 740 Fahrer und Beifahrer waren in diesem Jahr am Start, um die 1.600 Km lange Strecke von Brescia nach Rom und retour in 4. Etappen zu meistern. Unter den 373 raren Klassikern war Aston Martin bestens aufgestellt. Neben vier Le Mans (alle 1933) vertraten zwei International Le Mans, ein International (1934), zwei Ulster (1934, 1935), zwei 2 Liter Speed Model (1936, 1936), ein 15/98 Short Chassis (1937), ein DB2 Vantage (1951), zwei DB2/4 (1955) sowie ein DB3S die Marke eindrucksvoll. Drei M45 Rapide (1935) der seinerzeit noch unabhängigen Marke Lagonda rundeten das Aufgebot ab. 

 

Aston Martin München zu Gast im Ristorante Tancredi | Sirmione

 
Ein stilvoller Auftritt, welchen die Gäste von Peter Standfest und seiner Gattin Claudia in unmittelbarer Nähe genießen konnten. Schließlich hatte der Neufahrzeugspezialist von Aston Martin München seine Kundinnen und Kunden ins feine ‚Ristorante Tancredi‘ in Sirmione geladen, wo eigens ein Lounge-Zelt unmittelbar an der Paradestrecke aufgestellt war. Hier erwartete die Aston Martin München Family nach einem Apéro ein festliches Menü – mit perfekter Sicht auf die entlangbrausenden Oldtimer. Zwischen den Gängen hielt es die Angereisten kaum auf den Plätzen. Immer wieder fand sich die Aston Martin Entourage direkt an der Straße wieder, um dem bunten Starterfeld zuzujubeln. Den meisten Applaus ernteten jene Fahrerinnen und Fahrer, die – meist zeitgenössisch in Overall und Lederhaube gekleidet - kurz vor dem Zelt verzögerten, um direkt vor den Tischen wieder kraftvoll heraus zu beschleunigen. Was für ein Schauspiel!

 



 Line-up der Teilnehmerfahrzeuge 

Die Aston Martin München Family in Sirmione

Nicht wenige Zaungäste entlang der Strecke begeisterten sich aber auch für die modernen Aston Martins der Gäste, die unmittelbar neben Zelt aufgereiht waren. Besondere Aufmerksamkeit erregte neben dem neuen DB11 ein neuer Vantage GT8 sowie ein klassischer V12 Vanquish, der bereits auf dem Weg zum gesuchten Youngtimer ist. Die Besitzer der Fahrzeuge freuten sich besonders über das Interesse des Ehrengastes des Events, Dr. Ulrich Bez. Der ehemalige CEO von Aston Martin war mit seiner Gattin aus Kitzbühel angereist und zeigte sich hocherfreut, mit dem V12 Vanquish an seine ersten Jahre in der Manufaktur – damals noch Newport Pagnell - erinnert zu werden. 

 

LE MANS Short Chassis 2-Seater Sports (1933) 

Ulster (1934)

 

Unbezahlbar: Benzinspräche mit Mr. Aston Martin - alias Uli Bez

Dessert mit Stil  | 'Aston Martin München Cake'

Nach dem Lunch warfen einige AM Family Member die Motoren an und reihten sich in den illustren Schaulauf ein. Die Fahrten in Richtung Castello Scaligero gerieten zum Happening, schließlich wurden die Aston Martin Driver von den angereisten Autoenthusiasten entlang der Straße genauso bejubelt und angefeuert wie die Teilnehmer der Rallye selbst. Moderne Sportler und edle Klassiker vermischt – diese Konstellation musste begeistern! Kein Wunder, dass die Mille Miglia Jahr für Jahr mehr Zuspruch findet und längst als wichtiger Wirtschaftsfaktor der Tourismusbranche gilt. Mit ein Grund, weshalb die Carabinieri während des Megaevents oft mehr als ein Auge zudrücken, wenn ein Auto kurzzeitig etwas artgerechter bewegt wird.

 

VANTAGE GT8

 

Im Namen von Aston Martin München ein herzliches Dankeschön von Peter und Claudia Standfest bei allen Teilnehmern. 

Cordiali saluti – Mille Miglia!




Aston Martin München Newsredaktion | Ulrich J. Lehmann
Fotos: agentur pressman - alle Rechte vorbehalten.

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen möglich.

April 2017: FRÜHLINGSSTART bei Aston Martin München

Samstag, 15. April 2017

Springtime! Warme Temperaturen und ein weißblauer Himmel versetzen Besitzer exklusiver Fahrzeuge derzeit in Vorfreude auf die neue automobile Saison. Den Start in den Frühling feierten Kunden und Freunde von Aston Martin stilvoll bei einem sportiven Get Together. Eingeladen hatte Wolfgang Oswald, Geschäftsleiter von Aston Martin München und sein Team vom Standort in der Moosacher Straße 40

 

Season Opening 2017 bei Aston Martin München

 
Ehrengast im Showroom von Aston Martin München war freilich der neue VANQUISH S, dessen markant geschärftes Exterieur von Wolfgang Oswald hervorgehoben wurde. Der Geschäftsleiter von Aston Martin München betonte jedoch auch die neuen, inneren Werte des neuen Spitzenmodells. So offeriert der Motor des modernen Klassikers mit 444 kW (603 PS) nochmals mehr Leistung und ermöglicht den Sprint auf 100 km/h in nur 3,5 Sekunden. Zusätzlich erlaubt eine neukalibrierte 8-Gang-Automatik noch schnelleres Schalten. Doch auch Fahrwerk, Stoßdämpfer, Federkonstanten und Stabilisatorführungen wurden mit dem Ziel überarbeitet, den VANQUISH S noch dynamischer zu machen. Peter Stamm, Neuwagenspezialist bei Aston Martin München, ist überzeugt: "Dieser Sportler verkörpert das Erbe und den Erfolg unseres besten Grand Tourers. Sein Potential ist unvergleichlich!"



Der neue VANQUISH S


SAISONSTART FÜR #BILLIE

Doch nicht nur der neue VANQUISH S versetzte die Enthusiasten in Aufregung. Schließlich hatte sich mit #BILLIE ein weiterer, nicht minder prominenter Gast angekündigt. Der originale V12 Vantage GT3 Rennwagen in unverwechselbarem "Bilstein-Look" feierte in Begleitung seines neuen Besitzers, Dr. Alexander Lienau (siehe Portrait), sein Debüt in der Münchner Repräsentanz der Marke. Bei dem Boliden handelt es sich um exakt jenen Werksrennwagen, der für Aston Martin Racing (AMR) erstmals 2013 bei den '24h Nürburgring' an den Start gegangen war und in der Folge bei 'Blancpain Endurance', 'Britcar', dem 'Le Mans Support Race', 'VLN' und 'Dubai 24h' auf die Podeste fuhr.

 

#Billie, Dr. Lienau und das Team von Aston Martin München

Dr. Lienau, selbst aktiver Privatrennfahrer, will die Renngeschichte von #BILLIE nun fortschreiben und lädt die Aston Martin München Family herzlich dazu ein, dabei zu sein. Eines der Highlights verspricht übrigens der Vernasca Silver Flag Event im Juni zu werden. Hierbei handelt es sich um ein Rennsport-Event mit Bergrennen im nördlichen Apennin. Weitere Infos zu Ihrer Teilnahme finden Sie hier

 



VERBRAUCH, EMISSION UND EFFIZIENZ


VANQUISH S | MY 2017

Kraftstoffverbrauch: 19.6 l/100 km innerorts, 9.3 l außerorts, 13,1 l kombiniert. 
CO2-Emission: 302 g/km. Energieeffizienklasse: G


Aston Martin München Newsredaktion | UJL

Photos: agentur pressman (Event), Aston Martin Lagonda

Unter Verwendung von Informationen von Aston Martin Lagonda Ltd. 
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen möglich.

Oktober 2016: Ride & Drive Event auf Schloss Elmau

Sonntag, 30. Oktober 2016

Seit seinem Debüt auf dem Autosalon in Genf sorgt der neue DB11 bei der Aston Martin München Family für Furore. Umso mehr freute sich das Neufahrzeug-Team von Aston Martin München, bereits im August erste Testfahrten mit Vorserienfahrzeugen anbieten zu können. Nur zwei Monate später gelang es erneut, einen Drive Event - ebenfalls noch vor Start der Serienproduktion des DB11 - zu koordinieren. Dieses Mal folgten die Kunden der Einladung von Neufahrzeugspezialist Michael Bauer ins Elmauer Tal. Hier, im Schatten des mächtigen Wettersteinmassivs, liegt mit Schloss Elmau das wohl luxuriöseste Alpenresort Deutschlands. Zahlreiche Auszeichnungen dokumentieren die Exklusivität eindrücklich. 2015 erlangte das Haus als Tagungsort des G7 Gipfels auch international Berühmtheit.


Schloss Elmau vor dem Wettersteinmassiv
 
Bei erstklassigem Wetter hießen Michael Bauer und das Team von Aston Martin München bereits am frühen Vormittag die ersten Gäste willkommen. Diese hatten quasi die Qual der Wahl, schließlich standen gleich vier unterschiedlich konfigurierte Fahrzeuge für die Testfahrten zur Verfügung. Begleitet von einem Instruktor führte diese zunächst über die Privatstraße bis ins Klais und in der Folge bis nach Mittenwald. Hin- und Rückfahrt waren unterschiedlich gewählt, sodass neben einer forcierten Landstraßenfahrt auch kurze Bergstrecken mit engeren Kurvenradien einen Eindruck vom Fahrverhalten des neuen Grand Tourers lieferten. 








Michael Bauer erläutert die Neuerungen beim neuen DB11

Während des herrlichen Tages stiegen nicht nur die Temperaturen in den Brennräumen des neuen, nun von zwei Turboladern beatmeten, 447 kW (608 PS) starken V12 Motors an. So manches Jackett wurde in den Kofferraum geworfen, um die Wärme der spätherbstlichen Sonne zu genießen. Und so blieben viele Gäste des Events bis zum späten Nachmittag und genossen die einmalige Atmosphäre.

 

Für wissenschaftliches Entertainment sorgte derweil Christian Mast, seines Zeichens KFZ-Mechatroniker bei Aston Martin München sowie passionierter E-Zigaretten-Genießer. Mittels tiefer Züge aus dem kleinen Gerät machte Mast die innovative Air Blade sichtbar, ein ausgeklügeltes Luftleitsystem, welches an ausgestellten Blenden entlang der C-Säule Fahrtluft einsammelt, zur Abrisskante des Hecks transportiert und dort so austreten lässt, dass die Abtriebswirkung eines Heckspoilers entsteht. 


 
Das Funktionsprinzip der Air Blaide einfach erklärt. 
 
Für lustvollen Auftrieb sorgten indes Führungen durch das feine Hotel. In deren Rahmen konnte die Aston Martin München Family unter anderem einen Blick in Eck-Suite werfen, welche Vicco von Bülow, alias Loriot, so lieb gewonnen hatte, dass er dem Hotel über viele Jahre die Treue hielt. Fehlen durfte dabei auch nicht eine Besichtigung des neu gebauten Luxury Retreat unweit des Hauptgebäudes. Wie im Hauptgebäude zelebrieren hier erlesenste Stoffe und Materialien in Verbindung mit zeitlosem Design Luxus auf höchstem Niveau - mit dem feinen Unterschied, dass den Gästen noch opulentere Platzverhältnisse und größere Intimität geboten werden.



Das neue Retreat von Schloss Elmau
 
Suite im neuen Retreat
 
Am Ende des Tages brachte Michael Bauer die Eindrücke auf den Punkt: "Wir hätten für unseren zweiten Drive Event mit dem neuen DB11 keine bessere Location auswählen können! Dass uns das Wetter dabei so verwöhnte, freut mich vor allem für unsere Kundinnen und Kunden, welche die Anfahrt nicht gescheut haben. Noch mehr freue ich mich allerdings auf die ersten Auslieferungen! Ich bin sicher, manch einer unserer heutigen Gäste wird dieses herrliche Hotel bald mit seinem eigenen, neuen DB11 ansteuern!"

 

VERBRAUCH, EMISSION UND EFFIZIENZ


DB11  | MY 2017

Kraftstoffverbrauch: 16.6 l/100 km innerorts, 8.5 l außerorts, 11.4 l kombiniert. 
CO2-Emission: 265 g/km.
 
Das Fahrzeug erfüllt die Energieeffizienklasse "G".
 

Aston Martin München Newsredaktion | UJL
Photos: agentur pressman

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen möglich.

OKTOBER 2016: FACTORY- & HERITAGE VISIT

Dienstag, 11. Oktober 2016

Nur wenige Sportwagen besitzen die Eleganz und Athletik eines Aston Martin. Doch wo und wie entstehen die Designikonen? Die Antwort gibt in regelmäßigen Abständen die Factory Visit von Aston MartinMünchen. Sie ermöglicht es, in kleiner und exklusiver Runde das Werk und seine Designstudios in der englischen Grafschaft Warwickshire zu besichtigen und mit Ingenieuren und Kreativen ins Gespräch zu kommen.


Das Gesicht von Aston Martin in Gaydon - Die Fassade des Werks

Im Verlauf der Tour werden alle wichtigen Stationen der Herstellung gezeigt. Nach Abschreiten der "Timeline" mit bedeutenden Heritage Modellen können die Besucher den Mitarbeitern bei der Herstellung und Montage von Komponenten quasi über die Schulter blicken. So beispielsweise im Leather Shop, wo hochwertigste Lederhäute in Form gebracht und bestickt werden. Akkurat gesetzte Nähte künden von der Präzision, mit welcher hier gearbeitet wird. Ein kleiner Plausch mit den Lederspezialisten enthüllt: Sitzt hier einmal etwas nicht, wie es sein soll, wird aussortiert: Nur perfekt verarbeitete Häute schaffen den Weg in das spätere Automobil. 


Begrüßung im Head Office

 

Perfektion gefragt: Belederung der Elemente

Eindrücklich zeigt der Rundgang unter anderem, wie einzelne Komponenten vorbereitet und 'just in Time' an die Produktionslinie gebracht werden. So zum Beispiel die Cockpit-Einheit, die fertig montiert in das Fahrzeug gesetzt wird. Beim Besuch der Aston Martin München Family konnte dies am Beispiel des neuen DB11 verfolgt werden. Das zweitürige Grand Touring Coupé ist der Nachfolger des erfolgreichen DB9, der bis Mitte des Jahres gebaut wurde.



Cockpit für den neuen DB11

Den Höhepunkt bildet traditionell der Besuch der Fertigungsstraßen. Auch hier fällt nicht nur der hohe Handarbeitsanteil auf, sondern auch die gute Laune, mit welcher die "Craftsmen" zu Werke gehen. Final erleben die Gäste die Aufbereitung der fertigen Fahrzeuge live mit. 


An einer Produktionsstraße

 

Das letzte Finisch: Politur für einen neuen DB11

 

ASTON MARTIN WORKS - HOME OF HERITAGE

Die diesjährige Visite hielt mit dem zusätzlichen Besuch von Aston Martin Works in Newport Pagnell ein neues Highlight bereit. Hier waren bis 2007 rund 13.000 Fahrzeuge gefertigt worden, ehe das neue Werk in Gaydon bezogen wurde. Nun beschäftigt man sich hier mit dem Handel und der Restaurierung von Autos aus allen Epochen der über 100-jährigen Geschichte der Marke.




Hier werden Ikonen gepflegt und zu neuem Leben erweckt: Aston Martin Work in Newport Pagnell



Blick in den Showroom von Aston Martin Works

 
Zu diesem Zweck erstrahlt das Gelände seit geraumer Zeit in neuem Glanz. Liebevoll restaurierte, backsteinerne Produktionshallen präsentieren wahre Pretiosen aller Epochen der Marke. Und sie zeigen, wie sehr sich Aston Martin engagiert, diese für die Enthusiasten in aller Welt zu erhalten: Bis hin zu aufwändigen Vollrestaurationen reicht das Angebot der Spezialisten. Dabei scheut die geschulte Mannschaft auch nicht davor zurück, scheinbar hoffnungslos deformierte oder korrodierte Karosserien wieder aufzubauen. 

ZEIT FÜR GENUSS UND ENGLISCHE LEBENSART

Die einhellige Meinung aller Teilnehmer: Der Besuch von Aston Martin Works stellt eine reizvolle Ergänzung zur Factory Visit dar! Wir haben verstanden und freuen uns, diesen Programmpunkt auch in Zukunft anzubieten. Zumal der Besuch mit einer Verlängerung der Reise einhergeht: Zum ersten Mal war die Aston Martin München Family drei Tage unterwegs, um zwischen den Programmpunkten keine Hektik zu erleben. Und so bescherte die Reise zahlreiche Momente der Entspannung und des Genusses abseits automobiler Träume, schließlich war als Ausgangspunkt der Exkursionen das berühmte wie pittoreske Stratford-upon-Avon gewählt worden. 



Hotel Arden

 

Typischer Straßenzug in Stratford-Upon-Avon

 

Hier, in der Heimatstadt William Shakespeares, kann feine englische Lebensart besonders gut inhaliert werden. Und so genoss die im feinen Hotel Arden logierende Aston Martin München Family neben einem feinen Dinner auch einen gemütlichen Pub-Besuch in der Altstadt und unternahm reizvolle Spaziergänge entlang des Flusses Avon.


 - Thank you for joining our tour -



Aston Martin München bedankt sich bei allen Freundinnen und Freunden des Hauses für ihre Teilnahme und bei Aston Martin Lagonda für die herzliche Betreuung. Bis zur nächsten Factory Visit - wir freuen uns aus Sie!


WIR SIND FÜR SIE DA!

 
Sie wünschen Informationen über unsere Veranstaltungen für die Aston Martin München Family? Dann wenden Sie sich an unsere Eventkoordinatorin. Martina Himmer freut sich auf Ihre Anfrage! 


Martina Himmer
Eventkoordination
Aston Martin München

Telefon +49 (0)89 28 70 12-270
Fax +49 (0)89 28 70 12-279
E-Mail martina.himmer@astonmartin-muenchen.de



Aston Martin München Newsredaktion | UJL

Unter Verwendung von Informationen von Aston Martin Lagonda Ltd.
Fotos: Privat, Aston Martin Lagonda.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen möglich.

SEPTEMBER 2016: EMIL FREY CLASSICS TOUR

Freitag, 30. September 2016

Klassische Automobile erfreuen sich größter Beliebtheit. Neben Modell, Provenienz und Originalität entscheidet vor allem der Zustand über Wert und Sammlungswürdigkeit. Umso wichtiger, dass automobile Pretiosen herausragenden Service genießen. Für die schweizerische Emil Frey AG, zu welcher auch Aston Martin München über die Emil Frey Gruppe Deutschland zählt, ist das Engagement für automobile Perfektion seit über 90 Jahren Passion und Aufgabe zugleich. Einen besonderen Ausdruck der Leidenschaft für Automobile stellt seit 2015 das im schweizerischen Safenwil beheimatete Oldtimer-Kompetenzzentrum Emil Frey Classics dar. 





Im Zentrum des Städtedreiecks von Bern, Basel und Zürich gelegen bietet es alles, was das Herz eines Automobilenthusiasten höher schlagen lässt. Neben einem Showroom für Fahrzeughandel wartet das Klassikzentrum unter anderem mit einem hochkarätigen Automobilmuseum und einem breiten Serviceangebot auf. Damit nicht genug hat auch Roos Engineering als einziger deutschsprachiger Aston Martin Heritage Partner auf dem Emil Frey Gelände seine neue Heimat gefunden. 

 

 

Für die Aston Martin München Family war das reizvolle Angebot Anlass genug, der neuen Einrichtung einen Besuch abzustatten. Der Einladung zur Fahrt in die Schweiz folgten zahlreiche Markenfans mit unterschiedlichsten Fahrzeugen. Das Highlight stellte ein silberner DB6 dar, welcher die Tour in die Eidgenossenschaft sowie eine anschließende Weiterreise völlig souverän meisterte. Aber auch jüngere Fahrzeuge glänzten mit Exklusivität, insbesondere erregte ein topaktueller VANTAGE GT12 Aufmerksamkeit.

Über die Lindauer Autobahn war zunächst der Rasthof Hörbranz bei Bregenz erreicht. Zu den obligatorischen Vignetten reichten Eventkoordinatorin Martina Himmer und Servicespezialist Dominik Knoglergekühlte Getränke, ehe mit dem Hotel Bad Horn ein Stopp am Bodensee anvisiert wurde. 







Nach einem Champagner-Apero auf der Terrasse des Hauses erwartete die Tour-Teilnehmer eine kleine „Kreuzfahrt“: An Bord der Motoryacht Emily erkundete man das Thurgauer Ufer des Bodensees, um wenig später bei feinen Lunch der Seemitte entgegenzusteuern. Hier konnte bei traumhaftem Wetter und bester Sicht ein ausgiebiges Sonnenbad auf dem eleganten Oberdeck genossen werden.




Gegen Abend bezog die Aston Martin München Family ihre Suiten im romantisch am Hallwiler See gelegenen Hotel Seerose. Wenig später begrüßte Wolfgang Oswald - an diesem Wochenende Geschäfts- und Reiseleiter in einer Person - die Abendgesellschaft zum launigen Get-together. 









Im weiteren Verlauf des Abends hieß die Runde Bruno Heinzelmann, den Leiter der Bauabteilung der Emil Frey AG, willkommen. Der Verantwortliche für die bauliche Neugestaltung des Emil Frey Classics Areals erläuterte kurzweilig den aufwändigen Umbauprozess und die damit verbundenen Herausforderungen. Erst spät verloschen an diesem milden Spätsommerabend die letzten Lichter.


KLASSIKER GEKONNT IN SZENE GESETZT

Der folgende Samstag stand nun ganz im Zeichen klassischer Automobile. Im Emil Frey Classic Event Center hießen Michela Roberti und Bruno Müller die Gäste willkommen und präsentierten die Einrichtung medial. Der anschließende Rundgang durch das Museum offenbarte wahre Pretiosen: Neben extrem seltenen Fahrzeugen japanischer Produktion stellte der langjährige Emil Frey Mitarbeiter Heinz Müller mit großer Detailkenntnis insbesondere Modelle britischer Herkunft vor, darunter zahlreiche seltene Aston Martin.













Zum Abschluss bot ein Besuch der Dachterrasse einen erstklassigen Ausblick auf das Gelände der Emil Frey AG. Etliche Hallen, Werkstätten und Freiflächen künden eindrücklich von der Größe des Autocenter Safenwil, der Heimat von über 20 Automarken.
 
 

ASTON MARTIN HERITAGE

 
Nun stand mit Roos Engineering der Besuch des Aston Martin Heritage Partners für den deutschsprachigen Raum auf dem Programm. Geschäftsführer René Gauch führte durch die Räumlichkeiten und berichtete von der großen Bandbreite des Betriebes. Tatsächlich reicht diese von der reinen Wartung mittels Originalwerkzeug über die Reparatur bis hin zur Komplettrestauration von Fahrzeugen aller Baujahre. 










Auch vor der Nachfertigung nicht mehr verfügbarer Teile mittels eines modernen Maschinenparks schreckt man hier nicht zurück und ist daher in der Lage, auch anspruchsvollste Projekte in Angriff zu nehmen. So präsentierte sich im Aston Martin Workshop zwischen zahlreichen, äußerst wertvollen Old- und Youngtimern beispielsweise ein frisch restaurierter DB6, den Roos auf Kundenwunsch mit einer effizienten, jedoch fast unsichtbar verbauten Klimaanlage versah. Aus Gründen der Diskretion waren war jedoch keine Fotoaufnahmen möglich. Gern hätte die Gruppe hier noch länger verweilt, doch wartete bereits das nächste Highlight in Form des Oldtimer Grand Prix auf die Autoenthusiasten.

 

EIN FEST FÜR OLDTIMER

 
Das Treffen von mindestens 35 Jahre alten Automobilen und ihrer Besitzer wird vom Autocenter Safenwil einmal jährlich mit großer Resonanz veranstaltet. Das Besondere hierbei ist ein kurvenreicher Rundkurs durch das Werksgelände, welchen die Teilnehmer in kleinen Gruppen und mitunter durchaus hohem Tempo durchfahren.









Wolfgang Oswald mit André Steiner, Leiter Autocenter Safenwil und Begleitung (vlnr)




Neben einem reizvollen Rahmenprogramm erfreuten die Veranstalter die Besucher auch mit offenen Toren und Türen: Sonst unzugängliche Bereiche wie die großen Werkstätten waren geöffnet und gewährten Einblick in die vielfältige Welt des Autocenters Safenwil. Nach diesem langen Tag voller Eindrücke genossen die Teilnehmer der Emil Frey Classics Tour die Fahrt über kleine Landstraßen zurück ins Hotel. Ein Dinner im mit 14 Gault-Millau Punkten prämierten Gestaurant Cocon beschloss schließlich den offiziellen Teil des Events. 









Aston Martin München dankt allen Gästen für ihre Teilnahme und ihr positives Feedback. Ein besonderer Dank gilt dem gesamten Emil Frey Team in Safenwil für die herzliche Aufnahme in den unterschiedlichsten Einrichtungen. Wir haben die Gastfreundschaft sehr genossen und freuen uns schon jetzt auf ein baldiges Wiedersehen!
 

 Aston Martin München Newsredaktion | UJL
Photoscredits: Ulrich J. Lehmann, Emil Frey Classics


SEPTEMBER 2016: EMIL FREY CLASSICS TOUR

Old- und Youngtimer-Liebhaber kamen im Rahmen der Emil Frey Classics Tour von Aston Martin München auf ihre Kosten. Ihr Ziel: Das neue Oldtimer-Kompetenzzentrum von Emil Frey sowie der Aston Martin Heritage-Partner Roos Engineering.
 
Rückblick mit Fotogalerie.
 
 

SEPTEMBER 2016: EMIL FREY CLASSICS TOUR

Old- und Youngtimer-Liebhaber kamen im Rahmen der Emil Frey Classics Tour von Aston Martin München auf ihre Kosten. Ihr Ziel: Das neue Oldtimer-Kompetenzzentrum von Emil Frey sowie der Aston Martin Heritage-Partner Roos Engineering.
 
Rückblick mit Fotogalerie.
 
 

AUGUST 2016: Ride & Drive im Münchner Land

Donnerstag, 11. August 2016
„Lichtgestalt“ - so titelte das Motormagazin auto, motor und sport kürzlich. In einem „exklusiven Einzeltest“ hatte das renommierte Automagazin dem neuen DB11 auf den Zahn gefühlt und war zu folgendem Schluss gekommen: „Aston Martin hat es geschafft, den analogen Stil des DB9 in die Neuzeit zu transferieren, ohne ihn zu weit zu digitalisieren. Der DB11 hechelt keinem Ideal hinterher, das in straßenfernen Marketingbüros ersponnen wurde und beugt sich nicht verkrampfter Sportlichkeit. Dieser Charakterkopf wird sich selbst ohne Schützenhilfe von James-Bond-Klischees am Markt behaupten.“ 




Zuvor hatte Redakteur Marcus Peters den neuen Briten von innen nach außen gekehrt und einleitend insbesondere die Anmutung des Leders gepriesen, welches einen beinahe hypnotisierenden Duft verströme. Mehr noch: Tatsächlich ähnle der ganze Innenraum einem "Schmuckkästlein", welches nicht nach neuem Geld aussieht, sondern nach altem Reichtum. 




VON DER EIERWIESE INS UMLAND


Wie der Autor der Zeilen sahen das auch die 
Kunden und Gäste von Aston Martin München, die Ende August auf Einladung von Neuwagenspezialist Peter Standfest den Weg nach Grünwald ins beliebte Restaurant Eierwiese gefunden hatten, um von dort ausgiebige Testfahrten mit dem neuen DB11 zu unternehmen. Begleitet von kundigen Instruktoren führte sie die Fahrt über gewundene Landstraßen mit wenig Autoverkehr. Ideale Voraussetzungen, um insbesondere die herausragenden Qualitäten den neuen V12-Biturbo Motors zu verinnerlichen. 







Auto, motor und sport stellt zum neuen Triebwerk fest: Der Motor „versteht sich (…) vor allem als Athlet. Die Turboaufladung ist mit 0,68 bar eher soft, was den positiven Effekt einer sehr kurzen Druckaufbauphase mit sich bringt. Feiste 5.204 Kubik stützen die Kraftentfaltung nach untenhin zusätzlich ab, während die kurzhubige Auslegung die Drehfreude anfacht. Die maximal 700 Nm stehen im Ernstfall bereits bei 1.500/min. gesammelt auf der Matte.“ 






PRÄZISER GRAND TOURER

 
Das profunde Resultat: In nur 3,9 Sekunden stürmt der Gran Tourismo höchst kultiviert auf den Referenzwert von 100 km/h. Nicht wenige Gäste machten von dieser Möglichkeit Gebrauch, zumal der DB11mit außerordentlich gutmütigen Fahreigenschaften glänzt. Dazu trägt sein exzellentes Gewichtsverhältnis von 51 zu 49 genauso bei wie die auf die Bewältigung langer Strecken ausgerichtete Grundausrichtung. So lobt die ams: „Die neue elektromechanische Lenkung, das dreistufig adaptive Bilstein-Fahrwerk sowie das Ansprechverhalten – alles reagiert exakt, lässt jeweils aber immer auch ein bisschen Spiel zwischen Straße und Pilot. Und dementsprechend kurvt der DB11.“

 

LAUT UND LEISE


Vor dem Hintergrund des in einer ruhigen Wohnstraße gelegenen Start- und Zielpunkts konnten die Neuwagenexperten Peter Standfest und Michael Bauer ihre Gäste auf eine ganz spezielle Tugend des neuen DB11 aufmerksam machen. Nämlich seine Fähigkeit, sich bei Bedarf besonders "zivilisiert" zu verhalten: Ein langer Druck auf die Starttaste aktiviert die „Quiet-Start-Funktion“, welche die Geräuschentfaltung beim Anlassen radikal reduziert. Eine gute Nachricht für alle Interessenten mit geräuschsensiblen Nachbarn.


 

Bei so viel Fahrspaß traten die inneren Werte bisweilen in den Hintergrund. Dabei offeriert der DB11 in seinem wohnlichen Innenraum ein völlig neues Infotainment mit Command Controller sowie zahlreiche neue Assistenzsysteme. Kein Wunder, dass sich an diesem Tag so manches Interesse am neuen DB11 konkretisierte. Weit über 2.000 weltweit vorliegende Bestellungen unterstreichen, dass Aston Martin mit dem neuen Modell ins Schwarze getroffen hat.
 
Aston Martin München dankt allen Kundinnen und Kunden für ihr Kommen und das große Interesse. Ein weiterer Dank gilt Filippo Bellanti (Operations Manager Aston Martin Europa) für seinen Besuch sowie dem Restaurant Eierwiese in Grünwald für die exzellente Gastfreundschaft.


VERBRAUCH, EMISSION UND EFFIZIENZ

DB11 Launch Edition | MY 2017

Kraftstoffverbrauch: 16.6 l/100 km innerorts, 8.5 l außerorts, 11.4 l kombiniert. 
CO2-Emission: 265 g/km.
 
Das Fahrzeug erfüllt die Energieeffizienklasse "G".

AUGUST 2016: KUNDEN TESTEN: DER NEUE DB11 IM MÜNCHNER LAND

Wie fährt er sich, der neuen DB11? Diese Frage wurde dem Aston Martin München Team in den letzten Monaten oft gestellt. Nun können wir sie kurz und knapp beantworten - und mit uns zahlreiche Kunden, die Ende August der Einladung zu ersten Probefahrten gefolgt waren: Phantastisch!

Eventrückblick mit Fotogalerie.
 
 

AUGUST 2016: KUNDEN TESTEN: DER NEUE DB11 IM MÜNCHNER LAND

Wie fährt er sich, der neuen DB11? Diese Frage wurde dem Aston Martin München Team in den letzten Monaten oft gestellt. Nun können wir sie kurz und knapp beantworten - und mit uns zahlreiche Kunden, die Ende August der Einladung zu ersten Probefahrten gefolgt waren: Phantastisch!

Eventrückblick mit Fotogalerie.
 
 

AUGUST 2016: KUNDEN TESTEN: DER NEUE DB11 IM MÜNCHNER LAND

Wie fährt er sich, der neuen DB11? Diese Frage wurde dem Aston Martin München Team in den letzten Monaten oft gestellt. Nun können wir sie kurz und knapp beantworten - und mit uns zahlreiche Kunden, die Ende August der Einladung zu ersten Probefahrten gefolgt waren: Phantastisch!

Eventrückblick mit Fotogalerie.
 
 

AUGUST 2016: KUNDEN TESTEN: DER NEUE DB11 IM MÜNCHNER LAND

Wie fährt er sich, der neuen DB11? Diese Frage wurde dem Aston Martin München Team in den letzten Monaten oft gestellt. Nun können wir sie kurz und knapp beantworten - und mit uns zahlreiche Kunden, die Ende August der Einladung zu ersten Probefahrten gefolgt waren: Phantastisch!

Eventrückblick mit Fotogalerie.
 
 
 


Aston Martin München Newsredaktion | UJL
Photos: agentur pressman

Aufbereitet unter Verwendung von Informationen von Aston Martin Lagonda Ltd.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen möglich.

JULI 2016: FÜR PETROL HEADS - BESUCH DER MILLE MIGLIA

Montag, 11. Juli 2016
 
Auch 2016 galt anlässlich der Mille Miglia wieder "der Weg ist das Ziel!" Und so ließen sich erneut mehrere hundert wertvolle Oldtimer auf eine 1.600 Kilometer Rallye durch das nördliche Italien ein. Unzählige Enthusiasten säumten die Straßen und feuerten die Fahrer und Fahrerinnen nach Kräften an.


Diesjährige Strecke

Wie zuvor war auch die Aston Martin München Family wieder mit von der Partie. Begleitet von Geschäftsleiter Wolfgang Oswald, Neuwagenspezialist Peter Standfest und After Sales Leiter Dirk Pannier erwarteten die Oldtimerliebhaber das Teilnehmerfeld der "Mille" in Sirmione am Gardasee.



Wolfgang Oswald mit Peter Standfest und Gattin

 



Begrüßung im warmen Zelt direkt an der Strecke
 

ENGLISH CLASSICS

Dabei bildeten die mitgereisten modernen Aston Martin vom Schlage eines VANTAGE GT12 einen reizvollen Kontrast zu den hochbetagten Rennboliden. Darunter übrigens ebenfalls zahlreiche Aston Martin, darunter der älteste, ein 1½ Litre International von 1929. Dominiert wurde das Feld jedoch von sechs Le Mans Modellen. Daneben sorgten zwei Lagonda M45 Rapide (1934), ein Ulster (1935), zwei DB 2/4(1953), ein DB2 (1953) sowie ein DB3 S (1955) bei der dem Regen trotzenden Aston Martin München Family für Begeisterung. Und dabei haben wir vielleicht noch einige vergessen.



Aston Martin Le Mans 1933

 

Aston Martin 1½ Litre International, 1929
 
Während im vergangenen Jahr sonniges Wetter die Mille Miglia begleitet hatte, machte der Wettergott den diesjährigen Drive Event zu einer Herausforderung für Teilnehmer wie Zaungäste. Dank eines warmen Zeltes und feiner Bewirtung direkt an der Strecke stellte sich bei der Aston Martin Abordnung aus München jedoch bald beste Laune ein. Geschützt vor der übellaunigen Witterung genossen die Classic Car Fans die Vorbeifahrt der alten Boliden. Und wenn doch einmal Luftschnappen angesagt war, behalfen sich die Aston Aficionados unkompliziert. Und so wurde bereits über eine erneute Teilnahme im kommenden Jahr diskutiert. Dann aber - hoffentlich - wieder bei schönerem Wetter! 
 
 
Regenresistent - Die Aston Martin München Family

GESCHICHTE DER MILLE


Im Dezember 1925 schworen sich vier junge Männer aus Brescia namens Graf Franco Mazzotti, Graf Aymo Maggi, Renzo Castagneto und Giovanni Canestrini, ihre Heimatstadt zu einem Zentrum des Motorsports zu machen, indem sie ein Rennen veranstalten würden. Es sollte ein Straßenrennen - zumeist über unbefestigte Landstraßen - werden und in Brescia starten und enden. Dreizehn Jahre später wurde Rom als Wendepunkt der Strecke, das bis heute ein Highlight der Mille Miglia ist, festgelegt. Als Streckenlänge ergaben sich ungefähr 1600 Kilometer bzw. etwa 1000 US-Meilen. Zwei Jahre nach Beginn der ersten Überlegungen - am 26. März 1927 - war es soweit: Zum ersten Mal fiel der Startschuss für 77 Wagen.

Nach der Targa Florio (Rally) galten die Tausend Meilen (Mille Miglia) als Klassiker unter den Langstrecken-Straßenrennen und als Inbegriff für den Begriff "Gran Turismo" (GT), der schnelle Reisesportwagen für Langstreckenrennen beschreibt, wie sie etwa von Ferrari eigens für die MM entwickelt wurden. Die MM gehörte zur 1953 eingeführten Sportwagen-Weltmeisterschaft.

Die Neuauflage ist seit 1977 eine Touristenfahrt – und zwar eine besonders schnelle. Im strammen Tempo geht es wie einst auf leicht variierender Strecke tausend Meilen quer durchs Land. Statt der ehemals zehn bis zwölf Rennstunden sind die finanzstarken Piloten in ihren rasenden Preziosen mittlerweile vier Tage unterwegs. Eine Oldtimerrallye wie keine andere, die versucht, die Historie ins Hier und Jetzt zu retten und dabei den Schein zu bewahren.


Aston Martin München Newsredaktion | UJL
Photoscredits: Privat

JULI 2016: FÜR PETROL HEADS - BESUCH DER MILLE MIGLIA

Wie keine andere Rallye lockt die Mille Miglia jährlich unzählige Liebhaber klassischer Tourenwagen nach Italien. Auch dieses Jahr war eine Abordnung von Aston Martin München angereist und verfolgte die Boliden in Sirmione am Gardasee.
 
Rückblick mit Fotogalerie.
 

JULI 2016: FÜR PETROL HEADS - BESUCH DER MILLE MIGLIA

Wie keine andere Rallye lockt die Mille Miglia jährlich unzählige Liebhaber klassischer Tourenwagen nach Italien. Auch dieses Jahr war eine Abordnung von Aston Martin München angereist und verfolgte die Boliden in Sirmione am Gardasee.
 
Rückblick mit Fotogalerie.
 

JUNI 2016: DB11 UND VANQUISH ZAGATO FEIERN MÜNCHEN-PREMIERE

Samstag, 11. Juni 2016



Nach seiner Weltpremiere anlässlich des Genfer Auto Salons im März hat der neueste Aston Martin in München Station gemacht. Einen ganzen Tag lang hatten Kundinnen und Kunden, Freunde des Hauses und prominente Gäste die Gelegenheit, das neue Luxuscoupé ganz entspannt und ohne Zeitdruck kennenzulernen. Angeliefert in einem exklusiven Aston Martin Truck präsentierte sich der Nachfolger des DB9 im Showroom in der Moosacher Straße einem interessierten Publikum. 



Das Interesse der Gäste war enorm, schließlich stellt der DB11 den vielleicht bedeutendsten Modellwechsel der letzten 10 Jahre dar. Der neue Grand Tourer tritt mit evolutionärem Design, einer steifen Alu-Verbund-Karosserie und modernster Antriebstechnologie an. Im Innenraum fällt der Blick sofort auf ein neues Infotainmentsystem, welches mittels eines Command Reglers in der Mittelkonsole bequem und intuitiv gesteuert werden kann. Ein besonderes Highlight stellen die umfangreichen Personalisierungsmöglichkeiten da: Noch nie ließ sich ein Aston Martin so umfangreich individualisieren, wie der DB11



'Z' WIE ZAGATO

Zur Freude der Aston Martin München Family debütierte an diesem Tag jedoch noch ein weiterer Traumwagen im Showroom an der Moosacher Straße. Aston Martin hatte zusammen mit dem langjährigen italienischen Parter Zagato ein Conceptcar für die Villa d'Este aufgelegt – den Aston Martin VANQUISH Zagato Concept. Dieses hat für so große Resonanz gesorgt, dass Aston Martin nur wenige Tage nach seinem Debüt offiziell die Produktion einer Kleinserie verkündete.

 



Prominente Fans: Marianne und Michael feiern den neuen VANQUISH Zagato

 
Angetrieben wir der VANQUISH Zagato vom bekannten, jedoch auf rund 440 kW (600PS) leistungsgesteigerten V12 Motor. Das neue Aggregat katapultiert den italienischen Athleten in nur 3,5 Sekunden auf 96 km/h. Für die nötige Performance auf der Straße sorgt ein modifiziertes Fahrwerk. Das von Zagato und Aston Martin Chefdesigner Marek Reichman neu gezeichnete Karosseriekleid besteht vollständig aus Kohlefaserlaminat. Viele Bauteile wurden dabei zusammengefasst um Karosseriespalte zu eliminieren. Neu sind auch die Front- und Heckleuchten, die auf LED-Technik setzen. Modifiziert wurden auch die Außenspiegel, die A-Säulen tragen Sichtcarbon und suggerieren so eine umlaufende Glasfront. In der neu gezeichneten Heckabrisskante verbirgt sich ein ausfahrbarer Spoiler. Im Untergeschoss machen sich eine neue Vierrohr-Abgasanlage sowie ein Carbon-Diffusor breit.

Peter Standfest präsentiert den neuen VANQUISH Zagato
 
Der Carbon-Akzent setzt sich in neu gezeichneten Seitenschwellerverkleidungen und einem neuen Frontspoiler fort. Die hinteren Radläufe bekamen eine knackige Linie einmodelliert, hinter den vorderen Radläufen machen sich Entlüftungsflügel breit. Nicht fehlen darf an einem Zagato-Entwurf das typische Double-Bubble-Dach. Den Innenraum des Conceptcars werten eine Sonderlederausstattung mit Z-Steppung sowie diverse Carbonapplikationen und Z(agato)-Logos auf. Geplant sind 99 Exemplare. Die Auslieferung des extrovertierten Coupé erfolgt ab 2017. 




NR. 67 GIBT SICH DIE EHRE

Für das Tüpfelchen auf dem 'i' sorgte an diesem Tag ein Exemplar des ultraexklusiven One-77, welches zum aktuellen Gebrauchtfahrzeugangebot von Aston Martin München zählt. Wobei "gebraucht" relativ ist. Erst jungfräuliche 1.800 Kilomoter wies der Tacho von "No. 67 of 77" an jenem Tag auf. Das aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff gefertigte Chassis und die handgeformte Aluminium-Karosserie sind von Aston Martins VH-Plattform abgeleitet. Der Motor ist vorn eingebaut, ein 7,3-Liter-V12-Ottomotor mit etwa 559 kW (760 PS), der bis dato stärkste in Serie verwendete PKW-Saugmotor der Welt. Er beschleunigt den One-77 in 3,5 Sekunden auf 100 km/h und bei freier Autbahn auf 355 km/h!
 
Aston Martin München sagt Danke. Wir haben uns sehr über Ihren Besuch gefreut und freuen uns auf Ihre nächste Stipvisite in der Moosacher Straße 40.
 

 

VERBRAUCH, EMISSION UND EFFIZIENZ

DB11  | MY 2017
Kraftstoffverbrauch: 16.6 l/100 km innerorts, 8.5 l außerorts, 11.4 l kombiniert. 
CO2-Emission: 265 g/km.
Das Fahrzeug erfüllt die Energieeffizienklasse "G".
VANQUISH Zagato | MY 2017
Kraftstoffverbrauch: 19.6 l/100 km innerorts, 9.3 l außerorts, 13.1 l kombiniert. 
CO2-Emission: 302 g/km.
Das Fahrzeug erfüllt die Energieeffizienklasse "G".
One-77
Kraftstoffverbrauch: 16.0 l kombiniert. 
CO2-Emission: 572 g/km.
Das Fahrzeug erfüllt die Energieeffizienklasse "G".

 Aston Martin München Newsredaktion | UJL
Photos: agentur pressman

JUNI 2016: DB11 UND VANQUISH ZAGATO FEIERN MÜNCHEN-PREMIERE

Nach seiner Weltpremiere in Genf war der neue DB11 in der Moosacher Straße bereits heiß ersehnt worden. Ende Juni war es dann so weit: Das neue Luxuscoupé feierte seinen Einstand bei Aston Martin München. Und mit ihm der auf nur 99 Exemplare limitierte VANQUISH Zagato

Rückblick mit Fotogalerie.
 
 

JUNI 2016: DB11 UND VANQUISH ZAGATO FEIERN MÜNCHEN-PREMIERE

Nach seiner Weltpremiere in Genf war der neue DB11 in der Moosacher Straße bereits heiß ersehnt worden. Ende Juni war es dann so weit: Das neue Luxuscoupé feierte seinen Einstand bei Aston Martin München. Und mit ihm der auf nur 99 Exemplare limitierte VANQUISH Zagato

Rückblick mit Fotogalerie.
 
 

MAI 2016: CHARITY - GOLFEN FÜR "S' MÜNCHNER HERZ"

Mittwoch, 11. Mai 2016

„Gutes tun und dabei mit Gleichgesinnten einen inspirierenden Golf-Tag verleben“. Diesem Motto folgend hatte das beliebte Wirtsehepaar Margot und Günter Steinberg, Initiatoren der wohltätigen Stiftung ’s Münchner Herz, zum ersten Golftournier nach Straßlach bei München geladen. Der Einladung zur Unterstützung bedürftiger Kinder in der bayerischen Landeshauptstadt folgten nicht nur zahlreiche Golferinnen und Golfer, sondern auch Aston Martin München als Händler exklusiver englischer Automobile.

s'Münchner Herz gibt Eltern und Kindern Hilfe zur Selbsthilfe

 

Die zahlreichen Gäste hatten vor und nach dem Tournier die Möglichkeit, die neuesten Modelle von Aston Martin kennenzulernen. Ein Angebot, von dem reger Gebrauch gemacht wurde. „Wir freuen uns über die phantastische Resonanz zu unseren Fahrzeugen, vor allem jedoch über die Möglichkeit, einen kleinen Beitrag für dieses vorbildliche Projekt der Familie Steinberg leisten zu dürfen", kommentierte Wolfgang Oswald das Engagement." Und er ergänzte, wie wichtig es sei, nicht wegzuschauen, "wenn in unserer Nachbarschaft Hilfe benötigt wird."
 


Das Ehepaar Steinberg (Hofbräukeller) mit Wolfgang Oswald von Aston Martin München
Mit dieser Überzeugung ist der Geschäftsleiter von Aston Martin München nicht allein. Ganz aktiv für die Stiftung golfte an diesem Tag auch ein prominentes Mitglied der Aston Martin München Family. Jürgen Röhlinger und Freunde ließen es sich nicht nehmen, die englische Marke auf dem Platz zu vertreten. Angefeuert wurden Sie dabei von Peter Standfest und Micheal Bauer, den Neuwagenspezialisten bei Aston Martin München.


Peter Standfest, Team Röhlinger und Michael Bauer (v.l.n.r.)

`S Münchner Herz ist eine Stiftung nach dem Privatrecht, die sich der Hilfe für Menschen verschrieben hat, die durch das soziale Netz gefallen sind. Menschen, die in München leben – ganz egal ob jung oder alt. Sie unterbreitet Hilfsangebote mit vielfältigen Projekten und strickt für diese Menschen ein neues, soziales Netz. Ob Hausaufgabenhilfe, Unterstützung bei Bewerbungen, Jugend- und Nachbarschaftstreff oder gezielte psychosoziale Unterstützung für Menschen jeden Alters – mit oder ohne Migrationshintergrund: Die Stiftung ’s Münchner Herz existiert, damit Münchner und Münchnerinnen Kraft bekommen, sich selbst zu helfen. 




Doppelt sympathisch: s'Münchner Herz und der Aston Martin Vanquish Volante
 

ÜBER DIE STIFTUNG

Möchten Sie mehr über die Familie Steinberg und das Engagement ihrer Stiftung s'Münchner Herz erfahren? http://smuenchnerherz.de/

 

 Aston Martin München Newsredaktion | UJL
Photos: agentur pressman

 

MÄRZ 2016: MIT ASTON MARTIN MÜNCHEN ZUM AUTOSALON

Freitag, 11. März 2016

Schon die Anreise zu einer der wichtigsten Leistungschauen der Automobilwirtschaft am zweiten Pressetag geriet zum Erlebnis: Mit Champagner starteten 30 Damen und Herren in einer strahlend weißen Dornier 328-300Jet zum Flug über die Alpen, um wenig später am Genfer Flughafen Cointrin von einem VIP-Shuttle zur Messe gebracht zu werden. 


 


Dort angekommen führte der Weg die Enthusiasten schnurstracks zum eleganten Stand von Aston Martin. Kein Wunder, erwartete man dort doch eines der absoluten Highlights der diesjährigen Messe - den neuen DB11.

 

Thumbs up! Der neue DB11

Die Reisegruppe aus München sollte nicht enttäuscht werden. Nicht weniger als drei Exemplare des neuen Grand Tourers waren auf dem Stand verteilt, zudem ein Schnittmodell, welches Einblick in Karosserie und Technologie des neuen Luxuscoupés bot. Nur einen Tag zuvor war der Nachfolger des DB9 feierlich von Aston Martin CEO Andy Palmer feierlich enthüllt worden und hatte bei der internationalen Presse für Beifall gesorgt. 


Marcel Sapper von Aston Martin Europe erklärt die Vorzüge des neuen 5.2 Liter Twin Turbo V12-Motors

 

TECHNISCH EVOLUTIONÄR

Neben den Medienvertretern zeigten sich auch die Kundinnen und Kunden von AM Automobile München beigeistert, präsentiert der neue DB11 doch ein hochgradig evolutionäres Design, das der Tradition folgt und doch etwas völlig neue Ansätze verfolgt. Wolfgang Oswald, Geschäftsleiter von Aston Martin München, brachte die ersten Eindrücke auf den Punkt: "Aerodynamik, die dem Wind ein Schnippchen schlägt und dabei noch mehr Stabilität erzeugt; eine Alu-Verbund-Karosserie, die Gewicht reduziert, Festigkeit steigert und mehr Platz gewährt; ein aufgeladener Motor, der phänomenale Leistung in allen Drehzahlbereichen bereitstellt und ein grundlegend neues Infotainmentsystem, das die Bedienung zum Kindespiel macht. Gibt es eine Steigerung?"

 



  

DESIGN? HAUTE COUTURE!

Die Verkaufsberater Peter Standfest und Michael Bauer nutzten die Gelegenheit, mit den Kundinnen und Kunden vor Ort die neuen Konfigurationsmöglichkeiten zu erörtern. Und die sind äußerst vielfältig: Wer auf den guten Geschmack der Kreativen rund um Designchef Marek Reichmann vertraut, dem bieten sich werkseitig sechs verschiedene "Designerausstattungen", die das neue Modell ganz unterschiedlich charakterisieren. Während "New Heritage" eher den klassischen Stil neu interpretiert, geht "Soft Tech" in die skandinavische Richtung und akzentuiert durch kühle, klare Komposition. Ganz anders die Linie "Shanghai Fashionista", der es nicht an markantem Ausdruck und Selbstbewusstsein fehlt. Sie setzt voll auf Kontrast - ganz anders als die auf dunkle, maskuline Akzente setzende Variante "Mysterious Sport". Wer es wiederum besonders farbenfroh mag, ist vielleicht ein Kandidat für "Intrepid Sport". Dieser Designvorschlag kombiniert den aufwühlenden Lackfarbton "Cinnabar Orange" mit Leder in "Black Metallic". Zu experimentell und zu wenig "typisch Aston Martin"? Dann ist "Iconic Craft" vielleicht der richtige Ansatz: Kombiniert mit einer ikonischen Außenfarbe strahlt dieses Modell die bekannte Qualität und den zeitlosen Stil eines Aston Martin aus.

Proud to be here: Wolfgang Oswald mit Design Chef Marek Reichman

Vanda und Alexander Everke sind neu verliebt - in den DB11

Allerdings können Käuferinnen und Käufer auch ganz anders entscheiden. Nämlich à la carte! Und das ist fast schon eine Herausforderung: Denn noch nie bot Aston Martin eine solche Vielfalt bei Materialien und der Farbgebung - ein klarer Fall für den DB11- FahrzeugkonfiguratorEr präsentiert nicht nur alle Möglichkeiten, sondern liefert am Ende auch die getroffene Konfigurierung als PDF- Download




Michael Bauer (l.) und Peter Standfest - Die Neuwagenspezialisten bei Aston Martin München

 

Nach diesem aufregenden Highlight genossen die Münchner Aston Martin Fans gemeinsam mit den Neuwagenspezialisten Michael Bauer und Peter Standfest sowie Geschäftsleiter Wolfgang Oswald die Gastfreundschaft der Aston Martin Bar und zogen einhellig Bilanz: "Well done! See you next in Geneva 2017!"


VERBRAUCH, EMISSION UND EFFIZIENZ

DB11 | MY 2017 
Kraftstoffverbrauch in Litern/100 km: 19.6 l innerorts, 9.3 l außerorts, 13,1 l kombiniert.  
CO2-Emission: 302 g/km. Energieeffizienzklasse: G
 


Aston Martin München Newsredaktion | UJL
Photos: agentur pressman
Unter Verwendung von Informationen von Aston Martin Lagonda Ltd.

DEZEMBER 2015: BUILT FOR BOND - MÜNCHEN FEIERT DEN DB10

Freitag, 11. Dezember 2015

Nach der aufregenden Premiere von Spectre schien für die Aston Martin München Family keine Steigerung mehr möglich. Und doch kam sie, und zwar in Form einer Einladung zur „Built for Bond Night“ im Showroom von Aston Martin München.

 
 
Über 250 Gäste wurden bereits am Eingang von einem makellosen DB5 in Empfang genommen. Viele Fotos entstanden vor dem glänzenden Klassiker. Denn wann hat man schon einmal die Gelegenheit, zusammen mit diesem Schmuckstück (einer freundlichen Leihgabe eines Aston Martin München Kunden) fotografiert zu werden?

 

 

In seiner Ansprache betonte Wolfgang Oswald zum Start in den Abend die Faszination, die Aston Martin bei jedem neuen Bond-Film weltweit auslöst. „Wir sind unglaublich stolz, mit unseren Autos immer wieder bei James Bond vertreten zu sein!“ Seinen Aufritt nahm der Geschäftsleiter von Aston Martin München zum Anlass, sich nicht nur bei den Gästen für ihr Kommen zu bedanken, sondern auch zwei Mitarbeiter auf die Bühne zu bitten, ohne die das erfolgreiche Jahr des Standortes nicht möglich gewesen wäre: Unter Beifall freuten sich Martina Himmer (Events) und Dirk Pannier (Leitung Aftersales) über Dank und Präsente.

 



 

Danach gehörte die Bühne Marcus Ammon der als hoher Vertreter von Sky Deutschland einen großen Anteil am Erfolg des Abends hatte. Im Interview mit Ralph Fürther (Director Consumer Communications bei Sky) berichtete Winter über den Erfolg des temporären James Bond Channels von Sky und über kommende Highlights des erfolgreichen Pay-TV Anbieters.

 

 

SYMPAHTISCHER BÖSEWICHT

Fürther war es auch, der mit Detlef Bothe den Ehrengast des Abends willkommen hieß. Der deutsche Schauspieler hatte in Spectre einen Auftritt als Bösewicht und ist nun in der ganzen Welt bekannt. Die Süddeutsche titelte dazu: „Eine bedrohliche Mimik, ausdrucksstark in ihrer Seelenlosigkeit. Dieser Mann ist hinter „Q“ her, dämmert es dem Zuschauer, und man ist tatsächlich kurz davor, Bonds Begleiter abzuschreiben, und mit ihm das Happy End des ganzen Films.“ 

Tatsächlich wirkte Bothe an diesem Abend jedoch alles andere als Böse. Vielmehr erfüllte der sympathische Glatzkopf zahlreiche Selfie-Wünsche und gab sich auch sonst ganz emotional. „Im Film jage ich ja den Aston Martin, bis der im Tiber versinkt. Privat aber hätte ich aber gerne selber einen!“



DER STAR DES ABENDS

Da grinsten die Gäste des Abends und zückten die Handys. Denn nun annoncierte Wolfgang Oswald die feierliche Enthüllung des Hauptdarstellers. Peter Standfest und Michael Bauer, ihres Zeichens Verkaufsberater von Aston Martin München, ließen es sich nicht nehmen, diese Zeremonie höchstpersönlich und mit weißen Handschuhen zu zelebrieren. Unter Beifall enthüllten Sie den DB10 und präsentierten die ganze Schönheit eines Athleten, der stilistisch – so viel verriet Markus Zierden von Aston Martin Lagonda - eine Aussicht auf kommende Modelle darstellen könnte.

 



 

ERLESENER AUSKLANG

Nachdem sich die Aufregung um den Star des Abends etwas gelegt hatte, genoss die Gesellschaft den prickelnden Abend bei einer Slide-Show vergangener Aston Martin München Events und vertiefte neue Bekanntschaften bei Benzingesprächen, feinem Fingerfood von Arena One und Drinks von der „Bar Belvedere“. Den geistvollen Abschluss bescherte Dimitriy Popkov anwesenden Wodka-Connaisseuren mit seinem exklusiven „Presidenten Standard“, einem feinen wie hochprozentigen Tropfen aus ukrainischer Produktion.

 

Aston Martin München bedankt sich bei allen, die diesen unvergesslichen Abend mit ihrer Anwesenheit bereicherten. Gemeinsam mit Ihnen freuen wir uns schon jetzt auf den nächsten Anlass in unserem Haus!

 

 Aston Martin München Newsredaktion | UJL
Photoscredits: agentur pressman

OKTOBER 2015: THE ROAD TO HIS HEART

Sonntag, 11. Oktober 2015

Mit Weisheiten ist es wie mit manchen Automobilen. Oft gewinnen sie erst im Alter an Wert, wenn sich ein gehöriges Quantum Lebenserfahrung mit der Erkenntnis paart, dass früher zwar nicht alles besser, manches aber doch um einiges schöner war. Eine Liebeserklärung zum Beispiel: Heute oft flapsig überbracht, früher eine Frage des passenden Moments, der richtigen Worte und – noch viel wichtiger – der Taten… 



Nun war Fanny Fern für ihre Zeit – wir reden von der Mitte des 19. Jahrhunderts! - eine moderne, vor allem jedoch emanzipierte Frau. Die Autorin von Novellen und Kinderbüchern war berüchtigt für den beißenden Humor ihrer hoch bezahlten Zeitungskolumnen. Manche hielten die 1811 geborene US-Amerikanerin für eine Feministin, andere erkannten die Romantikerin in ihr. Vielleicht war sie beides, als sie zu gelungenen Liebeserklärungen notierte: Der Weg ins Herz eines Mannes führt durch seinen Magen!

Vanda Everke, prominentes Mitglied der Aston Martin München Family, Veranstalterin edler Events und – last but not least – glückliche Ehefrau, stieß auf diesen Satz und hatte eine Idee! Kurzerhand kreierte die Aston Martin Fahrerin einen Kochkurs für die selbstbewussten Ladies der Aston Martin München Family. Augenzwinkernder Titel: A road to his heart.




Als Location auserkoren war dafür das märchenhafte Hotel Burg Wernberg in der Oberpfalz, bekannt für exklusive Gastlichkeit und – vor allem - die verführerische Küche von 2-Sterne-Koch Thomas Kellermann. Der Spitzenkoch war es auch, der dafür verantwortlich zeichnen sollte, den wissbegierigen Hobbyköchinnen Tipps für heimische Küchenschlachten zu verraten.





Schon die Einladung schlug ein wie ein 5-Gänge-Menü nach einer Fastenwoche: Die Anmeldungen purzelten nur so auf den Schreibtisch der Veranstalterin, und bald waren alle Plätze vergeben. Zur Freude von Vanda Everke übrigens perfekt nach Geschlecht ausbalanciert! Hatten die Herren der Schöpfung etwas Hunger? Am letzten Oktobersonntag war es dann so weit. Vor der ehrwürdigen Burg Wernberg knirschte der Kies unter den Reifen anfahrenden Aston Martin. Bald waren die Zimmer bezogen, und die meisten Damen hatten rasch ihre Reisekleidung gegen pfiffige Kochschürzen getauscht, um sich von Thomas Kellermann in die höchsten Künste des Kochens einweihen zu lassen.






Währenddessen zogen die neuesten Aston Martin Modelle das Interesse der Herren der Schöpfung auf sich. Nicht nur bei Fahrten auf der unlimitierten Autobahn kam Freude auf, auch einsame Landstraßen mit langgezogenen Kurven wurden genutzt, um der Agilität der feinen Briten auf den Zahn zu fühlen. 






Der Abend verlief indes wieder in trauter Zweisamkeit. Oder besser gesagt in großer Runde und exzellent bekocht von Thomas Kellermann und seinem Team im Gourmetrestaurant Kastell. Erlebnisse wurden ausgetauscht und ausgiebig diskutiert. Während die Haferlguckerinnen von schier unglaublichen Tricks bei der Zubereitung mancher Speisen zu berichten wussten, schwärmten die Teilnehmer der Ausfahrt von müheloser Beschleunigung und perfekter Straßenlage. Einig waren sich beide Gruppen letztlich, dass die kurzzeitige Trennung voneinander nicht nur viel Spaß, sondern auch viele neue Erkenntnisse geliefert hatte. 






Doch damit war der Abend gerade erst in Fahrt kommen. Denn neben einem Rundgang durch die Burg erwartete die Teilnehmer nun auch noch eine exklusive Präsentation von Schmuck und Uhren der Münchner Dependance des Juweliers Pomellato. Angereist war dafür extra Bjørn Grunau, Retail Supervisor Deutschland und Storemanager der Vertretung in der Maximilianstraße 34 in München



Nach einer erholsamen Nacht in den luxuriösen Zimmern des Hotels war es am nächsten Morgen dann an den Damen, dem einen oder anderen Gaspedal den Weg in die Auslegewahre zu beschreiben. Tatsächlich beließen es die Aston Martin München Ladies nicht bei einer kurzen Fahrt, sondern entführten Wagen und Partner ganz emanzipiert zu einer kleinen Spritztour.





Womit wir am Ende unseres romantischen wie dynamischen Events mit Vanda Everke, Pomellato und Aston Martin angekommen wären. Und somit bei der Frage, ob Fanny Fern wohl richtig liegt mit ihrer These, wonach das Herz eines Mannes mit feinen Speisen gewonnen werden könne. Klare Antwort JA

Das einer Frau aber auch! Und einen Aston Martin dabei bitte nicht zu vergessen…
 
 

KONTAKTE


BOUTIQUE POMELLATO
Maximilianstraße 34 | D-80539 München
Telefon +49 (0) 89 – 21 02 03 82
Website: www.pomellato.com

ASTMOND | LIFESTYLE GmbH
Website www.astmond.com
E-Mail: vanda.everke@astmond.com

HOTEL BURG WERNBERG
Schlossberg 10| D-92533 Wernberg-Köblitz
Website: www.burg-wernberg.de


Aston Martin München Newsredaktion | UJL
Photoscredits: The Gallery und andere

JULI 2015: CALLEIJA - THE NIGHT OF JEWELS

Sonntag, 19. Juli 2015
Die Location für sich genommen hätte schon die weiteste Anreise gelohnt: Prominent am Ufer des Alpengewässers gelegen war eine mondäne Wohnung im Palazzo am Tegernsee dazu auserkoren, eine hochexklusive Gesellschaft von Liebhabern feinster Geschmeide und Diamanten zu beherbergen.


 
VANQUISH Volante vor dem Palazzo am Tegernsee
Die Idee zur Night of Jewels stammte von Vanda und Alexander Everke, beide nicht nur passionierte Aston Martin Fahrer, sondern auch begeisterte Kunden des Londoner Juweliers Calleija und – wie sich an diesem Abend herausstellen sollte - bezaubernde Gastgeber. Ihre Idee: Die funkelnden Kreationen von John Calleija der Aston Martin München Familie in privatem Ambiente näher zu bringen.


 
Die Gastgeber des Abends

Vanda und Alexander Everke, John Calleija und Linda Hugo (vlnr)
Eigens war dazu John Calleija angereist, Inhaber und Chefdesigner des in Australien gegründeten Unternehmens. John und Linda Hugo (Boutique Manager London) präsentierten mit den „Pink Diamonds“ der Argyle-Miene nicht nur die seltensten, sondern auch die wertvollsten Edelsteine der Welt und gewährte Einblicke in deren aufwändigen Abbau. 
 
Ring: CELESTIA Astar Cut - 2,56ct Aquamarin mit weissen Diamanten
Manschettenknöpfe: VERVE Astar Cut - Blauer Topas in Sterling Silber
 
 
Der Juwelier traf zudem mit seiner filigranen Aston Martin Collection by Calleija genau den Geschmack der Gäste: Inspiriert vom einzigartigen Supersportwagen One-77 kennzeichnen die Silhouetten dieser Schmuckstücke und Steine exakt jene konkaven Rundungen, die auch den Kühlergrill eines jeden Aston Martin so unverwechselbar machen. Zudem brilliert die 77 Teile umfassende Kollektion mit dem aufwändigen „Astar Cut“. Dieser exklusive Schliff bricht das Licht besonders raffiniert und entlockt den eleganten Colliers, Ringen, Ohrsteckern und Manschettenknöpfen je nach Art der verwendeten Edelsteine und Diamanten ganz unterschiedliche Reflexe innerhalb des jeweiligen Farbspektrums. 
  
 
Gediegene Clubatmosphäre
 
Dieser Effekt begeisterte nicht nur die Kundinnen und Kunden von Aston Martin München, sondern auch die Ehrengäste des Abends, Dr. Ulrich Bez und dessen Gattin Martina. Der langjährige CEO von Aston Martin gewährte bei seiner Ansprache spannende Einblicke in seine berufliche Vergangenheit und signierte zur Freude der Anwesenden auch sein autobiografisches Buch „Making Aston Martin
 
 
 
Genossen den Abend: John Calleija, Alexander & Vanda Everke, Dr. Ulrich Bez, 
Linda Hugo, Martin A. Konorza (De Watère), Wolfgang Oswald (vlnr)
Große Bewunderung erregten indes auch die prachtvollen Räumlichkeiten, in welchen die Geschmeide und Diamanten präsentiert wurden. Allen voran der historische Salon, der dem ehrwürdigen Gebäude früher als Festsaal gedient hatte. Anlässlich der Night of Jewels wurde er seiner Aufgabe mehr als gerecht und faszinierte mit seiner fünf Meter hohen, aufwändig bemalten Stuckdecke.



 
Beindruckte die Gäste: Die reich verzierte Stuckdecke des ehemaligen Ballsaals
 
 
Erst in den späten Nachtstunden verhallte hier der letzte Klang sich berührenden Kristalls, dessen Inhalt dank der Champagnermanufaktur De Watère den ganzen Abend für prickelnde Erfrischung gesorgt hatte. Tatsächlich hätte die Marke nicht besser für diesen erlesenen Abend gewählt sein können, produziert De Watère mit seiner  „Diamond Edition“ doch selbst den wohl teuersten Champagner der Welt. 
 
 
 
 
 
Prickelnder Brut Rosé von De Watère
 
 
Mit diesem stimmungsvollen Abend war der Anlass jedoch noch nicht beendet. Nach einer erquickenden Nacht im Althoff Seehotel Überfahrt bot sich den Teilnehmerinnen und Teilnehmern am nächsten Morgen noch die Möglichkeit, die aktuellen Modelle von Aston Martin bei Fahrten am Fuße des Wallbergs ausgiebig zu genießen. Ein Angebot, das von der Aston Martin München Family mit großer Freude angenommen wurde. 
 
Aston Martin München bedankt sich herzlich bei allen Gästen und Beteiligten, insbesondere jedoch bei Vanda und Alexander Everke für ihre exzellente Rolle als Gastgeber.
 
 
 
 

CALLEIJA IN LONDON

Die Vertretung von Calleija in Europa finden Sie im Herzen der britischen Metropole.

CALLEIJA - Mayfair - London
The Royal Arcade, 28 Old Bond Street, London

Telefon +44 (0)20 7499 8490
Fax +44 (0)20 7491 0152
E-Mail
Web

 


Aston Martin München Newsredaktion | UJL
Fotos: pressman, UJL

AUGUST 2014: THE ITALIAN DRIVE

Samstag, 16. August 2014
Was gibt es für Fahrerinnen und Fahrer eines Aston Martin Schöneres, als die Leistung und den Komfort ihres kraftvollen Briten bei einer Ausfahrt mit Gleichgesinnten zu erleben und dabei auch noch kulturelle Highlights zu genießen?





Das dachten sich im zurückliegenden Sommer gleich mehrere Kunden von Aston Martin München und folgten unserer Einladung zum ITALIAN DRIVE nach Venetien. Das Ziel: Ein Galaabend mit Placido Domingo in der berühmten Arena di Verona.
 
 
 
DB 9 Convertible und V8 Vantage Roadster in der finalen Kehre vor dem Riva
 

GEN SÜDEN

 
Nach einem Stopover in einem romantischen Restaurant in Südtirol trugen die drehzahlfreudigen Sportler ihre Passagiere zum wohl spektakulärsten Spot des Gardasees, der pittoresken Landzunge „Punta San Vigilio“. Hier sorgte ein Nachmittagsbuffet am Ufer für Stärkung. Anschließend führte die Strecke über kleine Nebenstraßen zur Villa Amistà, welche das Byblos Art Hotel (Leading Hotels of the World) beheimatet.



Punta San Vigilio


KUNST UND KULTUR VENETIENS

 
In altem Villen-Gemäuer verschmelzen hier Geschichte und Gegenwart: Die Innenausstattung beruht auf einem Konzept der Kreativen des italienischen Luxuslabels Byblos. Ergänzt wird es durch zahlreiche Werke von renommierten Künstlern wie Damien Hirst und Anish Kapoor. Sie machen aus der luxuriösen Herberge einen Hort zeitgenössischer Kunst und boten eine perfekte Einstimmung auf das Highlight des ITALIAN DRIVE, den lange im Voraus ausverkauften Gala-Abend „Domingo & Stars“. Diesen zelebrierte die Oper Verona mit internationalen Top-Stars und dem gewaltigen Klangkörper der grandiosen Mailänder Scala mit und zu Ehren des wohl erfolgreichsten Tenors der Welt.

 
 
Byblos Art Hotel
 
 


Im Park des Byblos Art Hotel



Arena di Verona
 


Der Star des Abends mit einer Solisten
 

ZU GAST BEI ENTHUSIASTEN

 
Lukullisch garnierte ein besonderes Schmankerl die Ausfahrt: Ein Besuch des Weingutes Marchesi Fumanelli bot Gelegenheit, die feinen Tropfen sowie hausgemachte Spezialitäten der Region zu testen und den Geschmacksnerven mit neuen Kompositionen zu schmeicheln. Doch das war nicht das einzige Highlight, mit welchem Hausherr Armando Fumanelli aufwartete. Vielmehr begeisterte er die Aston Martin München Equipe mit der Präsentation seines erlesenen Fuhrparks im Innenhof des Schlosses.
 
 


Fahrt zum Weingut Marchesi Fumanelli




Degustierung am großen Eichenholztisch





Der Herr des Hauses, Armando Fumanelli
 
 
Und dieser hat es in sich, schließlich befinden sich darunter Pretiosen wie ein rarer Aston Martin MKII Ulster von 1935 oder ein 1954er DB2/4 Drophead Coupe MkI von 1954. Beide übrigens in absolutem Traumzustand. Nicht fehlen darf natürlich ein Vertreter der modernen Generation: Ein Aston Martin DB9 ist zuverlässiges Daily Car von Fumanelli.


 



Im Innenhof des Weinguts


Eine traumhafte, automobile Reise, die sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird. Aston Martin München dankt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie dem Weingut Fumanelli für unvergesslichen Tage.
 

Aston Martin München Newsredaktion | UJL

Aufbereitet unter Verwendung von Informationen von Aston Martin Lagonda Ltd.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen möglich.

AUGUST 2014: THE ITALIAN DRIVE

Im Sommer 2014 folgten zahlreiche Kunden unserer Einladung zum Italian Drive nach Venetien. Das Ziel: Ein Galaabend mit Placido Domingo und dem Orchster der Mailänder Scala in der berühmten Arena di Verona.
 
Mit großer Fotogalerie!
 
 

AUGUST 2014: THE ITALIAN DRIVE

Im Sommer 2014 folgten zahlreiche Kunden unserer Einladung zum Italian Drive nach Venetien. Das Ziel: Ein Galaabend mit Placido Domingo und dem Orchster der Mailänder Scala in der berühmten Arena di Verona.
 
Mit großer Fotogalerie!
 
 

AUGUST 2014: THE ITALIAN DRIVE

Im Sommer 2014 folgten zahlreiche Kunden unserer Einladung zum Italian Drive nach Venetien. Das Ziel: Ein Galaabend mit Placido Domingo und dem Orchster der Mailänder Scala in der berühmten Arena di Verona.
 
Mit großer Fotogalerie!
 
 

JULI 2014: KLASSIK AM ODEONSPLATZ

Montag, 21. Juli 2014

Längst hat sich "Klassik am Odeonsplatz" zu einem kulturellen Highlight der Münchnerinnen und Münchner entwickelt. Alljährlich geben sich weltbekannte Solisten die Ehre, begleitet von den Münchner Philharmonikern oder dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Traditionell ist auch die Aston Martin Family involviert: In diesem Jahr genoss sie das Samstagskonzert mit dem chinesischen Klaviervirtuosen Lang Lang, der mit den Philharmonikern Werke von Prokofjew und Mahler intonierte. Unter Leitung von Alan Gilbert standen das Klavierkonzert Nr.3 C-Dur op. 26 und die Symphonie Nr. 1 D-Dur, bekannt unter "Der Titan", auf dem Programm.

 



Nun sind Münchner Auftritte unter freiem Himmel für Lang Lang eine heikle Angelegenheit, denn schon mehrmals hatte das Wetter in nicht mitgespielt. In diesem Jahr trübte jedoch kein Regentropfen die Aufführung des Ensembles, und auch die Temperaturen boten die besten Voraussetzungen für exzellenten Musikgenuss unter bayerischem Himmel.

 

 

Diesen Umstand schien Lang Lang belohnen zu wollen und entlockte seinem Flügel mit erkennbar großer Spielfreude wahre Klangperlen. tz-Musikredakteur Marco Schmidt titelte in seiner Nachtkritik zu Recht "Der hat's drauf! Dank stupender Technik kann er mit seinen flinken Fingern in halsbrecherischem Galopp über die Tasten jagen und dabei trotzdem noch mitreißende rhythmische Akzente sauber herausmeißeln: Auf dem Steinway war die Hölle los!" Tatsächlich erlebten die Konzertgäste eine intensive Auseinandersetzung Lang Langs mit dem facettenreichen Stück Prokofjews. "Mit kindlichem Staunen entdeckte Lang Lang immer wieder Unerhörtes und ließ die Zuschauer unmittelbar daran teilhaben – nach dem Motto: „Seht mal, hier hat der gute Sergej in der linken Hand noch eine interessante Melodie versteckt!“ (tz)

 

 

Nach einer Zugabe, der eigenwilligen Interpretation von Chopins "Grande Valse Brillante", lockte der City Showroom am Odeonsplatz* die Aston Martin München Family mit Köstlichkeiten und exklusivem Ambiente. Entspannt parlierten gut 160 Gäste nicht nur über die gelungene Darbietung, sondern auch über die jüngsten Erfolge von Aston Martin im Motorsport und, wie könnte es anders sein, über die Fußballweltmeisterschaft.

 

 

Im Mittelpunkt stand Autofan Sepp Schauer, der an diesem Abend im Kreise der Aston Martin München Family seinen 65. Geburtstag feierte. Der Schauspieler (Theater, Film und etliche TV-Serien, u.a. seit 2005 "Sturm der Liebe") strahlte über beide Ohren, als er von Wolfgang Oswald eine Aston Martin Torte sowie einen miniaturisierten Aston Martin überreicht bekam. Die ersten Gratulanten waren Schauspielkollegin und Freundin Corinna Binzer sowie Serienkollege Dirk Galuba mit Partnerin.

 

 

Nach der Pause erlebten die Klassikfans eine perfekte Darbietung Gustav Mahlers erster Symphonie. Alan Gilbert, Chefdirigent des New York Philharmonic Orchestra, animierte die Philharmoniker zur Bestleistung: "Da stimmte alles: die bis zur Neige ausgekosteten himmlischen Melodien; die Vogelstimmen zu Beginn; das volkstümlich Derbe im Scherzo; der gespenstische Trauermarsch zu dem nach Moll umgebogenen Kinderlied Bruder Jakob… Auch die kniffligen, hier virtuos geschmetterten Fanfaren erstrahlten in atemberaubender Perfektion." (tz)

 

Und weiter: "Das Faszinierendste: Einerseits wirken die entscheidenden Passagen äußerst präzise geprobt, andererseits agiert das Orchester phasenweise wie entfesselt, geradezu musikantisch. Stellvertretend für alle sei der beschwingte Konzertmeister Lorenz Nasturica-Herschcowici genannt, der offenbar den Stehgeiger in sich entdeckt und den es vor lauter Leidenschaft kaum auf seinem Sitz hält. Und auch mit dem Rausschmeißer, Michail Glinkas trotz flotten Tempos verblüffend exakt dargebotener Ruslan und Ludmilla-Ouvertüre, legten die Philis die Messlatte für die BR-Symphoniker und deren Auftritt am darauffolgenden Abend extrem hoch. Ovatione0." (tz)

 

 

Umso begeisterter kehrten die Gäste von Aston Martin München nach dem Konzert noch einmal in den City Showroom zurück und beschlossen den Abend mit einem guten Tropfen und der Gewissheit, einen wunderbaren Klassikabend genossen zu haben. Auf ein Neues in 2015!



Aston Martin München Newsredaktion | UJL
Fotos: agentur pressman

* Update: Unser City Showroom am Odeonsplatz ist geschlossen. 

APRIL 2014: FACTORY VISIT ASTON MARTIN

Montag, 28. April 2014

Wer verstehen will, warum die Sportwagenmanufaktur Aston Martin auch 100 Jahre nach ihrer Gründung noch so vital ist wie am ersten Tag, muss wenigstens einmal am Entstehungsort der luxuriösen Automobile gewesen sein. In schöner Regelmäßigkeit reist die Aston Martin München Family daher in die englischen Grafschaft Warwickshire. 




Hier liegt die kleine Gemeinde Gaydon. Mit knapp 400 Seelen ist der Ort nicht unbedingt der Nabel der Welt aber allemal ein lebenswertes Stückchen Erde. So schätzen die Einwohner beispielsweise den betulichen Gaydon Village Store, der seit 2010 als einziges kleines Geschäft Brot, Milch, Eier und Gemüse von lokalen Kleinbetrieben verkauft. Abends trifft man sich im Pub, um den Tag beschaulich ausklingen zu lassen und wundert sich auch nicht, wenn davor ein Aston Martin parkt. Der Grund: Seit 2003 ist Gaydon die stolze Heimat von Aston Martin!


Gefertigt werden die Supersportler in einer modernen Fabrik, die in einem Landschaftspark angeordnet ist. Seinerzeit hatte es sich um einen Erstbezug gehandelt - den ersten in der Geschichte der Marke. Die damals hohe Investition für einen Neubau zahlt sich noch heute aus: Die Arbeitsbedingungen werden von Entwicklern, Designern, Handwerkern und Arbeitern gleichermaßen gerühmt. 






Zudem ist das VIP Team von Aston Martin bestens auf enthusiastische Gäste aus aller Welt eingerichtet. Ein Umstand, der sich herumgesprochen hat: Die Termine für "Factory Tours" sind oftmals auf Monate hinaus ausgebucht.

 

Für die Aston Martin München Family bot sich Anfang April ein Zeitfenster für den Besuch, welches wir gerne nutzten und kurzfristig einluden. Bewusst wurde die Gruppe auf maximal 12 Personen ausgelegt. Wir wissen: So bleiben Individualität und Exklusivität gewährleistet! 

 

 

Geleitetet wurde die Factory Tour von Mark Gauntlett, dem Sohn des ehemaligen Aston Martin CEO Victor Gauntlett. Mark präsentierte neben neuesten Schöpfungen auch Berühmtheiten wie den originalen James Bond DBS aus Casino Royal.

 




Highlight des Tages war freilich der spontane Besuch von Dr. Ulrich Bez, der es sich im Anschluss an die Führung nicht nehmen ließ, uns zu seinem Lieblings-Pub "Blinking Owl" in North Newington zu entführen. Damit nicht genug beehrte uns der frischgebackene Buchautor auch mit seiner Teilnahme am Dinner.

 

Zum Rahmenprogramm zählte unter anderem ein Besuch des nahe gelegenen Heritage Motor Centre, eines der berühmtesten Automobilmuseen der Insel - betrieben von der Stiftung der britischen Automobilindustrie.

 

 

Mit viktorianischem Übernachtungsflair verzückte das in der Anlage eines ehemaligen Zisterzienserklosters untergebrachte Coombe Abbey Hotel. Dessen Geschichte reicht bis ins 12. Jahrhundert zurück.

 

Wir danken allen Aston Martin München Enthusiastinnen und Enthusiasten für die unvergesslichen Tage und freuen uns jetzt schon auf unsere nächste Reise mit Ihnen!



Aston Martin München Newsredaktion | UJL

Unter Verwendung von Informationen von Aston Martin Lagonda Ltd.
Fotos: Andreas Ketzer, Aston Martin Lagonda, WO. 
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen möglich.

FEBRUAR 2014: SPEED UND SPASS BEIM WEISSEN RING

Dienstag, 25. Februar 2014

Die Geschichte: Wild, mutig und entschlossen – die Pioniere des „Weißen Ring“ waren waghalsige Burschen. Allen voran Skipionier Sepp Bildstein. Zwischen beeindruckendem Felsgestein hinabrasend bezwang der Bergfeix Anfang des letzten Jahrhunderts die steilsten Hänge. Und er wollte Rennen fahren! Rennen gegen jeden, der sich ihm stellte! Sepp hatte zudem die Vision, in Lech am Arlberg Skilifte zu bauen. Mit dem ersten setzte er 1940 am Berg "Weißer Ring" einen Meilenstein: Die Geburt einer Legende!

 

Der Rundkurs des Rennens Weißer Ring
Heute lebt diese mehr denn je - durch das beliebte Rennen auf dem heißesten Ski-Track der Alpen: Mit 5.500 Höhenmetern und 22 Kilometern Abfahrten ist der Wettbewerb streckenmäßig der längste der Welt! Kein Wunder, dass sich das Event, welches jedem offen steht, jährlich über 1.000 Teilnehmer nicht entgehen lassen. 

 

TEAM ASTON MARTIN DIFFERENCES AUCH 2014 ERFOLGREICH

Wie in den vergangen Jahren war Aston Martin auch im Januar 2014 mit von der Partie, angeführt von Aston Martin CEO Dr. Ulrich Bez. Zwei Teams kämpften im Januar beim berühmten "Volksrennen" um jede hundertstel Sekunde. Erfolgreich war auch dieses Jahr Pepi Strobl. Der ehemalige Profi-Skirennläufer fuhr in der Altersklasse der 30 - 45-jährigen direkt auf den 1. Platz. Die herzliche Gratulation von Ulrich Bez und Aston Martin München Geschäftsleiter Wolfgang Oswald war ihm dabei sicher.

 

 

Bekannter Platz für Pepi: Das oberste Plateau des Siegertreppchens beim Weißen Ring 

 

Wolfgang Oswald und Pepi Strobl

 Neben seinem Klassensieg errang Pepi mit dem 4. Platz auch eine Top-Platzierung in der Gesamtwertung. Doch nicht nur das männliche Geschlecht war auf den perfekt präparierten Skiern von Teampartner "Ski Differences" rasend schnell unterwegs: Auch bei den Aston Martin Ladies gab es jede Menge Grund zum Jubeln. In der gleichen Altersklasse wie Pepi fuhren die Ski-Asse Seraina Murk und Brigitta Walter auf die Plätze 2 und 3.

Teamkollege Michael Gitterle gratuliert mit Pepi "seiner" Brigitte zum 3. Platz (v.l.n.r) 

Einen rasanten Erfolg der besonderen Art hatte Seraina jedoch schon zuvor verbuchen können: Auf einer Messpassage in den Vorläufen erzielte sie mit 140 km/h einen Geschwindigkeitsrekord!



Grund zur Freude: Seraina Murk, Dr. Ulrich Bez und Brigitte Walter (v.l.n.r.)

 

MARK GIRARDELLI BEWEIST SPORTSGEIST

In der neunten Auflage des Rennens starteten in den Aston Martin Teams jedoch noch mehr prominente Fahrer - so auch Marc Girardelli, der dieses Jahr jedoch etwas Pech hatte: Ein Fehler an einem Tor führte dazu, dass sein Lauf nicht gewertet wurde. Für Marc kein Grund, Trübsal zu blasen. Der Profi nahm die Disqualifizierung sportlich und strahle auch noch am Abend gute Laune aus.

 

Marc Girardelli im Ziel

HOCHKARÄTIGE ZAUNGÄSTE 

Auch in diesem Jahr lieber Zuschauer waren Alexander Everke mit Gattin.




Auf eine Stippvisite vorbei kam Christa "Kinsi" Kinshofer, die Sareina Murk gratulierte und in Dr. Ulrich Bez einen begeisterten Gesprächspartner fand.
 
 



AUSKLANG

Einen entspannten wie gediegenen Abschluss erfuhr der abwechslungsreiche "Aston Martin Weiße Ring Event 2014" im legendären Hotel Arlberg | Lech von Aston Martin Enthusiast Hannes Schneider. Hier hat das Team Aston Martin Differences traditionell seine Homebase. Ein herzlicher Dank an dieser Stelle für die wie immer exzellente Gastfreundschaft!



 




 Aston Martin München Newsredaktion | UJL

Unter Verwendung von Informationen vom Veranstalter des Weißen Rings.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen möglich.

JUNI 2013: 24h NÜRBURGRING - SPANNEND BIS ZUM SCHLUSS!

Sonntag, 30. Juni 2013

Extreme Wetterkapriolen, ein echter James Bond im DB5, ein Rapide S mit Wasserstoffantrieb und die Closed-Room Premiere des neuen 12 Vantage S - der Aston Martin München Familie wurde beim diesjährigen 24-Rennen am Nürburgring alles geboten, was das Herz eines Sportwagenfans höher schlagen lässt.


 

ANREISE

Der Besuch des 24h Rennens am Nürburgring zählt zu den festen Programmpunkten im Aston Martin München Eventkalender. Auch in diesem Mai startete eine Gruppe Rennsportbegeisterter vom Aston Martin München Hauptquartier zur "Grünen Hölle", die alljährlich bis zu 200.000 Zuschauer an die 25,3 Kilometer lange Strecke lockt. Kein Wunder, schließlich liefern sich hier die besten Tourenwagen und Gran Tourismos der Welt ein verschleißträchtiges, nervenaufreibendes Rennen - Nachtfahrt inklusive.







DIE PROTAGONISTEN

Klar, dass Aston Martin bei diesem Rennen nicht fehlen darf, zumal das Testzentrum der Marke direkt am Ring liegt. Im Fokus der Vorbereitungen dieses Jahr: Die filigrane Einstellung des Werksrenners, eines Aston Martin V12 Vantage GT3, auf die neuen Komponenten von Antriebs- und Dämpferspezialist Bilstein.




Die Partnerschaft wird schon optisch deutlich: Der von den Werksrennfahrer Darren Turner (GB) und Stefan Mücke (D) sowie von Allan Simonsen (DK) und Pedro Lamy (PT) pilotierte Rennwagen präsentiert sich in den klassischen Bilstein-Farben blau und gelb und macht eine super Figur!






Aber noch ein weiterer Wagen, ein Prototyp, sorgte für Anpassungsarbeit: Ein in Zusammenarbeit mit dem Spezialisten für Wasserstoffantriebe, Alset Global, entwickelter V12 Rapide S mit Turboaufladung sollte auf dem Ring ein eindrucksvolles Debüt geben. Wahlweise angetrieben von Benzin, Wasserstoff oder einem Gemisch aus beidem wäre der Wagen der erste seiner Art im Rennsport.





EINE RUNDE AUF DER NORDSCHLEIFE MIT JAMES BOND!

Entsprechend groß war die Vorfreude bei der Aston München München Racefans, die nach einem aufsehenerregenden Formationsflug (siehe Galerie) über deutsche Autobahnen am exklusiven Aston Martin Parkplatz am Ring eintraf.










Hier erwarteten die Teilnehmer bereits mehrere Dutzend Aston Martin aller Epochen. Schließlich galt es in diesem Jahr nicht nur ein aufregendes Rennwochenende zu erleben, sondern bei einer exklusiven Runde über den Ring kurz vor Rennbeginn den 100. Geburtstag der Marke zu feiern.






Dieses Vorhaben gelang mustergültig: Angeführt vom neuen CC100 Speedster (pilotiert von CEO Dr. Bez), einem DB3, einem DB2/4 Drophead, einem DB7 Zagato nahmen über 100 Aston Martin den Ring unter die Räder, und auch die Aston Martin München Abordnung hatte dabei ihren Spaß.








 Besondere Aufmerksamkeit erregte dabei freilich ein Gast aus England: Stilecht kurvte Daniel Craig, alias James Bond (übrigens nicht etwa als Werbeträger eingekauft, sondern ganz privat am Ring) im silbernen DB5 inmitten der Enthusiasten über den Ring und gesellte sich anschließend sogar zu den Fans ins Aston Martin Center im Dorint Hotel!













Nach der einmalig privilegierten Paradefahrt entlang jubelnder Zaungäste und Streckenwächter wurden die Fahrzeuge wieder geordnet auf dem an diesem Tag wohl schönsten Parkplatz der Republik abgestellt. Hier traf die Gruppe auf einen gut gelaunten Sir Stirling Moss und seinen ehemaligen Dienstwagen, einen DBR1. Mit diesem Wagen hatte Moss 1959 das 1000-Km Rennen gewonnen.





Für Überraschung und Begeisterung sorgte auch der unerwartete Auftitt eines Concept Cars von Aston Martin, des CC 100 Speedster.






TESTCENTER-EXPERIENCE

Zwischenzeitlich ging es zum nahegelegenen Test Centre von Aston Martin. Hier überraschte die Aston Martin München Family eine exklusive und geheime Closed-Room Präsentation des neuen 573 PS starken V12 VANTAGE S.







Drüber hinaus war eine Sitzprobe im opulenten VANQUISH VOLANTE möglich. Die beiden atemberaubenden Neulinge wurden kurz darauf auch offiziell vorgestellt.


STARTAUFSTELLUNG - DIE SPANNUNG STEIGT


Eine der großen Stärken des 24h Rennen am Nürburgring ist die Nähe zu den Fans. Zur Startaufstellung ist die Start- und Zielgerade für alle Besucher geöffnet. Kein Wunder, dass alle Fahrzeuge eingehend inspiziert wurden. So auch von den Freunden von Aston Martin München!








Neben den Werksfahrzeugen waren auch dieses Jahre zahlreiche private Rennställe mit einem Aston Martin Racer gemeldet. Doch keiner davon hatte einen so perfekten Startplatz wie der Werkswagen von Aston Martin, der sich im Qualifying den zweiten Platz erkämpfen konnte.




Der Start aus der ersten Reihe sollte belohnt werden. Nach 125 Minuten holte sich Geheimfavorit Pedro Lamy die Führung. Für vier Stunden, der Länge eines normalen VLN-Rennens, führte der Racing V12 Vantage Bilstein GT3 mit Startnummer 007 souverän!






Doch auch der Hybrid Hydrogen Rapide S hatte mit Fahrer Richard Meaden (GB)  zu diesem Zeitpunkt bereits einige Runden in reinem Wasserstoffbetrieb und mit hervorragenden Zeiten absolviert. Allein in den ersten 6 Runden vermochte die Sportlimousine elf Plätze gutzumachen.



 Aston Martin München Newsredaktion | UJL

Unter Verwendung von Informationen von Aston Martin Lagonda Ltd.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen möglich.

JUNI 2013: MÜNCHEN FEIERT 100 JAHRE ASTON MARTIN

Sonntag, 23. Juni 2013
Runde Geburtstage haben eine Eigenart: Sie wollen gefeiert werden. Insbesondere dann, wenn sie dreistellig sind. Aston Martin zählt seit 2013 zu den ganz wenigen Automanufakturen, die bereits seit 100 oder mehr Jahren luxuriöse und leistungsstarke Sportwagen fertigen. Für Aston Martin München war dies Grund genug, den bedeutenden Anlass mit einem enthusiastischen Fest zu würdigen. Die zahlreichen Anmeldungen machten bereits kurz nach Versand der Einladungen klar: Es wird ein großes Fest! 




Kein Wunder, schließlich hatte sich herumgesprochen, dass an besagtem Abend unter anderem die Premiere des neuen Rapide S, der stärksten und luxuriösesten Limousine in der Geschichte von Aston Martin, auf dem exklusiven Programm stand. 




Tatsächlich jedoch erwartete die über 300 Gäste ein wahres Feuerwerk an Highlights. Ein besonders gut hörbares begrüßte die Gäste bereits am Eingang: Dudelsackspieler Mike Dahlmanns sorgte in originaler Highlander-Tracht mit schottischen Klängen für ein gediegenes Warm Up.





Stilecht verwöhnt wurden die Gratulanten dazu von den Profis von Arena One | inspired by Otto Koch (Restaurant 181 im Olympiaturm) mit Britischen Felsenaustern in köstlichen Varianten.




Kurz darauf hieß Wolfgang Oswald, Geschäftsleiter von Aston Martin München, alleEnthusiastinnen und Enthusiasten der Sportwagenschmiede willkommen.




Besondere Grüße gingen dabei an alle anwesenden Mitglieder des Aston Martin Owners Club, einen der ältesten Automobilclubs der Welt. Ihm und seinen Mitgliedern dankte Wolfgang Oswald herzlich für ihr stetiges und großes Engagement für die Marke, ohne das Aston Martin viel Vitalität und Authentik fehlen würde.




Im Anschluss entführte Motorjournalist Ulrich J. Lehmann die Geburtstagsgesellschaft in eine Zeitreise von der Gründung der Sportwagenmanufaktur als "Bamford & Martin Ltd. im Jahre 1913 bis hinein in die 60er Jahre, als der legendäre DB5 als Filmauto von James Bond weltweit für Furore sorgte.





Dabei wurde mit einem "A3" auch der Star des Abends feierlich enthüllt. Der ältestes Aston Martin der Welt stammt aus 1921, und wurde erst vor wenigen Jahren vom Aston Martin Heritage Trust in einer aufwändigen Restauration in einen neuwertigen Zustand versetzt.





Zusammen mit einem ebenfalls perfekten DB5 in klassischem Silber stahl der Veteran dem dritten Showcar fast die Show: Dem neuen Aston Martin RAPIDE S mit neuem 558 PS starkem 6.0 Liter Zwölfzylinder. Damit ist der luxuriöse RAPIDE S die stärkste Limousine in der Geschichte der Marke.





Noch mehr Aufsehen erregte nur noch die auffällige Geburtstagstorte in Form eines Aston Martin DB5, die gemeinsam vom extra angereisten Aston Martin of Europe Chef Jeffrey L. Scott und Wolfgang Oswald angeschnitten wurde.





Wer nun glaubte, der Abend hätte bereits seinen Zenit erreicht, irrte. Zur Begeisterung des Partygäste intonierte Soul-Queen Kaybee Cashmore zu fortgeschrittener Abendstunde den aktuellen James Bond Titelsong Skyfall und riss dabei alle Zuhörer mit.





Im Anschluss sorgten angesagte DJs mit aktuellen Dancefloor-Hits für Atmosphäre, und nicht wenige Kunden von Aston Martin packten hier zum ersten Mal seit Jahren wieder ihre Tanzschuhe aus. Andere wie Regisseur Otto Retzer nutzen die Gelegenheit zum vorsichtigen Probesitzen im ältestens Gast des Abends, dem A3 von 1921. 





Erst weit nach Mitternacht leerte sich die von automobilen Kostbarkeiten umstandene Tanzfläche. Ein stimmungsgeladener Abend zu Ehren des Jubilars Aston Martin fand sein Ende. Wir danken allen, die diesen unvergesslichen Abend zusammen mit uns genossen! 

Unter anderem dabei waren an diesem Abend: Elisabeth Sulzenbacher (Beachcomber Hotels), Chronoswiss-Gründer Gerd Rüdiger Lang mit Gattin Antonia, Fußball-Legende Franz Roth mit Freundin Helena v. Sarkozy, Skispringer Dieter Thoma, Regisseur Otto Retzer, Schörghuber-Vorstand Robert Salzl und Dr. Med. Helmut Lacher vom Hormon- und Kinderwunsch-Zentrum an der Oper.


CREDITS

Aston Martin München bedankt sich bei Sebastian Olsowski (Arena One), Victoria Liebrecht(Queeny's Production), Ulrich J. Lehmann (agentur pressman), Fedra Sayegh & Conny Konzack(Top Magazin München) und Arne Geisel (2wmedia).



 Aston Martin München Newsredaktion | UJL

Unter Verwendung von Informationen von Aston Martin Lagonda Ltd.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen möglich.


JUNI 2013: MÜNCHEN FEIERT 100 JAHRE ASTON MARTIN

Zusammen mit dem ältesten Aston Martin der Welt feierten 300 Enthusiasten und Kunden von AM Automobile München den 100. Geburtstag der Marke mit einer glamourösen Party.
 
Mit dabei: Ein DB5, der als legendärer Dienstwagen von James Bond zum schönsten Filmauto des letzten Jahrhunderts avancierte.
 
 

JUNI 2013: MÜNCHEN FEIERT 100 JAHRE ASTON MARTIN

Zusammen mit dem ältesten Aston Martin der Welt feierten 300 Enthusiasten und Kunden von AM Automobile München den 100. Geburtstag der Marke mit einer glamourösen Party.
 
Mit dabei: Ein DB5, der als legendärer Dienstwagen von James Bond zum schönsten Filmauto des letzten Jahrhunderts avancierte.
 
 

JUNI 2013: MÜNCHEN FEIERT 100 JAHRE ASTON MARTIN

Zusammen mit dem ältesten Aston Martin der Welt feierten 300 Enthusiasten und Kunden von AM Automobile München den 100. Geburtstag der Marke mit einer glamourösen Party.
 
Mit dabei: Ein DB5, der als legendärer Dienstwagen von James Bond zum schönsten Filmauto des letzten Jahrhunderts avancierte.
 
 

April 2013: BESUCH DES 83. AUTO SALON GENF

Dienstag, 30. April 2013

Anfang 2013 hatte AM Automobile die Kunden und Freunde der beiden in München betreu​ten Marken Aston Martin und Bentley zu einer außergewöhnlichen Reise eingeladen - den gemeinsem Besuch des 83. Auto Salon in Genf. Schon kurz nach Versand der Einladung überstiegen die Anmeldungen alle Prognosen. Vom gecharterten Learjet musste auf ein größeres Flugzeugmuster umgebucht werden. Insgesamt 34 Automobilenthusiasten starteten letztlich vom Privatflughafenbereich GAT des Airport München in die französische Schweiz, um gemeinsam die wohl hochkarätigste Leistungsschau der Automobilwirtschaft an einem der beiden Pressetage exklusiv zu besuchen.




 Nach der Landung ging es für die Reisegruppe direkt zur benachbarten Messe, wo gleich zu Beginn der Besuch bei Aston Martin Lagonda auf dem Programm stand. Begrüßt wurde die bayerische Entourage vom europäischen Aston Martin Marketing Team: Petra Fiermann und Marcel Sapper sorgten in der Folge dafür, dass es uns auf dem zweigeschossigen, eleganten Stand an nichts fehlte.

 



 

Standplan von Aston Martin Lagonda am Genfer Salon 2013
 

Kurz nach Ankunft wurden die Münchner Enthusiasten auch von Aston Martin Lagonda CEO Dr. Ulrich Bez sowie Aston Martin Lagonda of Europe Chef Jeoffrey Scott herzlich willkommen geheißen. 




Bei Champagner und kleinen Köstlichkeiten geriet im Anschluss interessanter Fachgespräche die Erkundung des Ausstellungsstand zu einem besonderen Erlebnis. Schließlich wartete Aston Martin auf dem Genfer Salon mit nicht weniger als drei Weltpremieren auf. Der des neuen RAPIDE S, des neuen VANQUISH - CENTENARY EDITION sowie der aktuellen Q by Aston Martin Bespoke Ausstattung, die am Beispiel eines VANQUISH eindrückilch gezeigt wurde.





Besonders begeistert zeigte sich die Aston Martin München Familie vom offensichtlichen Star des Stands, einem RAPIDE S in Selene Bronze Metallic und einer Innenausstattung in Dark Mocha und White Pearl.





Aber auch ein DB9 Volante in Amethyst Red und einer Lederausstattung in Kestrel Tan erregte so große Aufmerksamkeit, dass der Markenverantwortliche von Aston Martin München, Michael Stüwert, die Möglichkeit des Kaufs dieser beiden Showcars noch vor Ort eroierte.





Tatsächlich gelang Stüwert das kleine Kunststück - nun stehen die beiden makellosen Eycatcher im Showroom unseres Haupthauses in der Moosacher Straße.

Nach einem vorzüglichen Mittagessen bot der Nachmittag genügend Zeit für einen ausgiebigen Messebummel. Große Aufmerksamkeit erregte unter anderem der Prototyp Jet 2+2, ein Shooing Brake von BERTONE auf Basis eines RAPIDE.


Dabei handelt es sich um ein Einzelstück, welches Bertone für einen Sammler gefertigt hatte. Scheinbar gefällt dieses Fahrzeug auch Dr. Ulrich Bez: In seiner Rede zur Messeeröffnung erwähnte es der Chef von Aston Martin an verschiedenen Stellen. Mehr noch: Vieles spricht dafür, dass es eine Zusammenarbeit zwischen Aston Martin und dem italienischen Karosseriebauer gegeben hatte. So trägt der RAPIDE JET 2+2 von BERTONE bereits die Front des RAPIDE S.

Ein Besuch am Stand von Bentley Motors, der zweiten Marke von AM Automobile am Standort München, rundete den ereignisreichen Tag in Genf um 18.00 Uhr ab. Und bereits gegen 21.00 Uhr parkte der AM Automobile Jet wieder am General Aviation Terminal des Münchner Flughafens.

 


Aston Martin München Newsredaktion | UJL

Unter Verwendung von Informationen von Aston Martin Lagonda Ltd.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen möglich.

JANUAR 2013: WINTERGAUDI AM ARLBERG | ASTON MARTIN BEIM "WEISSEN RING 2013

Mittwoch, 30. Januar 2013

Die Geschichte: Wild, mutig und entschlossen – die Pioniere des „Weißen Ring“ waren waghalsige Burschen. Allen voran Skipionier Sepp Bildstein. Zwischen beeindruckendem Felsgestein hinabrasend bezwang der Bergfeix Anfang des letzten Jahrhunderts die steilsten Hänge. Und er wollte Rennen fahren! Rennen gegen jeden, der sich ihm stellte! Sepp hatte zudem die Vision, in Lech am Arlberg Skilifte zu bauen. Mit dem ersten setzte er 1940 am Berg "Weißer Ring" einen Meilenstein: Die Geburt einer Legende!




Heute lebt diese mehr denn je - durch das wohl angesagteste Rennen auf dem heißesten Ski-Track der Alpen: Mit 5.500 Höhenmetern und 22 Kilometern Abfahrten ist der Wettbewerb streckenmäßig der längste der Welt! Kein Wunder, dass sich das Event, welches jedem offen steht, jährlich über 1.000 Teilnehmer nicht entgehen lassen. 





Auch Aston Martin war im Januar 2013 erneut von der Partie. Dr. Ulrich Bez, CEO von Aston Martin und leidenschaftlicher Hobby-Skifahrer, hatte in diesem Jahr für die achte Auflage des Rennens höchstpersönlich drei internationale Teams zusammengestellt, zu denen Kunden und Fans der Marke aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, England und sogar den USA und Japan zählten. Prominente Leistungsträger waren erneut Rennlegende Marc Girardelli sowie der ehemalige österreichische Weltcupsieger Josef „Pepi“ Strobl. Darüber hinaus stürzten sich die Pistenprofis Binia LanschützerSeraina Murk (Ski Cross, Ski-Springen und Paragliding) und nicht zuletzt Jürgen Grabher (Abfahrt) für Aston Martin die Abhänge hinab.




 Brembo-Allstar Jürgen Röhlinger: "Mei, is' da schee!"



Aston Martin München Chef Wolfgang Oswald mit modisch angewinkeltem Haxn: 
"Wo ist die nächste Buckelpiste?

Angefeuert wurden die Pistenteufel, die mit Aston-Martin-Skiern der SkimanufakturDifferences ("Team Aston Martin Differences") ausgestattet waren, unter anderem vonBrembo-Boy Jürgen Röhlinger und dem ersten "New-VANQUISH-Owner" Deutschlands,Alexander Everke. Ein Auge auf die Fitness und Gesundheit hatte wiederum Prof. Dr. med Hans J. Lotta, Orthopäde im Dienst der Ski-Nationalmannschaft im Welt- und Europacup sowie Ausbilder beim Bayerischen Skiverband. 


VICTORY!

Der Erfolg der Unterstützung blieb nicht aus: Ungeachtet teils widrigen Bedingungen (schlechte Sicht) fuhr Pepi Strobl mit der Startnummer 10003 nach 1:06.14,78 Minuten als Schnellster über die Ziellinie und konnte damit seine Siege aus den beiden Vorjahren als schnellster Mann auf dem Weißen Ring bestätigen. Für das Aston Martin Team holte Pepi Strobl damit den Gesamtsieg!





Strobl gewann auch die Einzelwertung in der Klasse "B Herren". Die Einzelwertung der Klasse C Herren entschied Mannschaftskollege Marc Girardelli (Startnummer 10001) für sich, der 1:07.15,58 Minuten für die Strecke benötigte. In der Mannschaftswertung positionierte sich Aston Martin  auf einem sehr guten Platz 5 in einem Starterfeld von insgesamt 93 Teams. Pech auf der Strecke und eine Verletzung hatten den angestrebten Podiumsplatz verhindert.

"Sauber!": Dr. Bez gratuliert dem prominenten Teammitglied zum großen Erfolg.



Doch auch die anderen Teammitglieder gingen nicht leer aus!



... und Après-Ski

Viel Gaudi herrschte während des ganzen Renntages am Zielhang!



Gute Laune nach dem Sieg: Dr. Ulrich BezJürgen Röhlinger (Lagguth Cosmetic) und Sieger Josef "Pepi" Strobl" (vlnr.)

Doch ein Aston Martin Event wäre nicht "rund" ohne prickelndes Rahmenprogramm: Dieses begann mit einem zünftigen Hüttenabend im heimeligen Wirtshaus Älpele am oberen Zugertal.

 
Erreicht werden kann der idyllisch gelegene und für urig exquisite Stimmung bekannte Alpengasthof entweder zu Fuß, mittels Pferdekutsche oder eines alten, skurrilen Schneemobils. Selbstredend, dass unsere Benzin-Aficionados den skandinavischen Dieselbock wählten!






Ausklang erfuhr der abwechslungsreiche Weiße Ring Event auch in diesem Jahr im Hotel Arlberg | Lech von Aston Martin Enthusiast Hannes Schneider (hier lag während der Tage (wie schon so oft) die "Homebase" der Aston Martin Equipe.



In dessen Stüberl verwöhnte Urgestein Willi seine Gäste mit einem formidablen Fondueabend. Wir sagen Danke für die exzellente Gastfreundschaft und freuen uns bereits auf das kommende Jahr und das aufregende Rennen am Weißen Ring!



 Aston Martin München Newsredaktion | UJL

Unter Verwendung von Informationen von Aston Martin Lagonda Ltd.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen möglich.

NOVEMBER 2012: ASTON MARTIN MÜNCHEN UND SKYFALL

Freitag, 30. November 2012

Lang hatten die Fans gewartet, dann war es endlich soweit: Im Mathäser Multiplex Kino in München debütierte der neueste 007-Streifen mit Daniel Craig als James Bond!



Zur Freude der Cineasten spielt im zweitlängsten Bond-Abenteuer aller Zeiten (nur 1 Minute kürzer als Casino Royale) wieder ein Aston Martin eine tragende Rolle: Im letzten Drittel des Films bringt Bonds privater DB5 den MI6 Agenten und seine Chefin "M." zu einem allerdings nicht besonders sicheren Unterschlupf. Nettes Detail am Rande: Im Augenblick, als Bond die Tore seiner DB 5 Garage öffnet, brandet im Mathäser Kino schlagartig Szenenapplaus auf - der einzige des Abends!



Natürlich war auch Aston Martin München bei dieser Premiere mit von der Partie. In einer Call-In Aktion konnten Hörer des Münchner Lokalsenders Radio Arabella einen Shuttleservice mit einem RAPIDE gewinnen. Die Gewinnerin genoss den Hol- und Bringservice in "diesem königlichen Auto" sehr. Bei der Premiere unter anderem dabei: SPD-Politiker Franz Magget, 1860 Kapitän Benny Lauth, Innenverteidiger Kai Bülow und Rechtsverteidiger Moritz Volz.




Zweite Feier, neuer Ort

Wenige Tage später gaben sich die Münchner Bond-Fans im Filmcasino am Odeonsplatz zur Premierenparty die Ehre. Mit von der Partie: Ein Aston Martin Virage von Aston Martin München, der vor der Eventlocation für viel Aufsehen sorgte.



Ein herzlicher Dank an dieser Stelle an unsere Partner von Radio Arabella, dem Mathäser Multiplex Kino, "unserem" TSV 1860 sowie Clubstars.net für die beiden reizvollen Abende und das hervorragende Networking!


Aston Martin München Newsredaktion | UJL

Unter Verwendung von Informationen von Aston Martin Lagonda Ltd.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen möglich.

* Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG
Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nicht technischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Personenkraftfahrzeugmodelle ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhӓltlich, an dem neue Personenkraftfahrzeuge ausgestellt oder angeboten wurden.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem‚ Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) http://www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

40, Moosacher Str., Milbertshofen-Am Hart

Muenchen, 80809

(+49) 89 287012 10

E-Mail: info@astonmartin-muenchen.de

Öffnungszeiten

Verkauf | Montag bis Freitag: 08.30 - 18.30 Uhr

Verkauf | Samstag: 09.30 - 14.00 Uhr